Landespokal Berlin | Borussia Pankow – Viktoria Berlin | Vorschau

  • 12. Oktober 2018
  • Kommunikation
  • Allgemein
  • 0
  • 723 mal angesehen

Am Samstag (13. Oktober) muss das himmelblaue Team im AOK Landespokal Berlin bei Borussia Pankow antreten.

Die Geschichte von Borussia Pankow beginnt 1960 mit der Gründung der BSG Traktor Blankenfelde. In den ersten Jahren nahmen nur Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil – das aber sehr erfolgreich. 1992 schloss sich der inzwischen umbenannte BFV Blankenfelde mit der WSG Panke 69 zur Borussia Pankow zusammen.

Die Männermannschaft von Borussia Pankow spielt in der Saison 2018/19 in der Kreisliga B. Nach sieben absolvierten Spielen belegt sie mit 16 Punkten den dritten Tabellenplatz, vier Punkte hinter Tabellenführer Frohnauer SC. Im AOK Landespokal Berlin schaltete Pankow den Spandauer FC Veritas 2:0 aus.

Das himmelblaue Team hat die letzte drei Tage im Trainingslager in Wesendorf („laVital“) verbracht. Ein für Donnerstag geplantes Testspiel gegen Eintracht Braunschweig wurde wegen des Trainerwechsels bei den Niedersachsen kurzfristig abgesagt.

Sportdirektor Rocco Teichmann rechnet mit einen souveränen Auftritt:“ Ich erwarte trotz des nominellen Klassenunterschiedes eine respektvolle Herangehensweise an die Aufgabe und ein Erfolgserlebnis – welches uns für die kommenden Aufgaben in der Regionalliga in Schwung bringt.“

Anpfiff ist am 13. Oktober 2018 um 14:00 Uhr. Gespielt wird auf dem Walter-Husemann-Sportplatz, genannt ‚Pichi‘. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Georg Wolf.

Bereits am Dienstag spielte die himmelblaue U15 im NIKE Youth Cup bei Borussia Pankow und konnte mit einem 0:3 Auswärtssieg in die nächste Pokalrunde einziehen.

Share: