Regionalliga | Viktoria Berlin – Budissa Bautzen | Spielbericht

  • 3. Dezember 2018
  • Kommunikation
  • Allgemein
  • 0
  • 289 mal angesehen

Das Himmelblaue Team besiegt zum Auftakt der Rückrunde zu Hause Budissa Bautzen mit 1:0 und rückt auf den fünften Tabellenplatz vor.

Die Hausherren übernahmen von Beginn an das Kommando auf dem Platz und kombinierten sich vor allem über Jurgen Gjasula und Ugurcan Yilamz immer wieder in den Strafraum der Sachsen. Doch aus dem Spiel heraus wollte einfach kein Tor fallen. Erst als Schulz – der Torhüter der Gäste – Petar Sliskovik im Strafraum zu Fall bringt, kann der Gefoulte vom Elfmeterpunkt aus die Himmelblaue Mannschaft in Führung bringen. In der Folge einige harmlose Konter der Bautzner während Cimo Röcker und Patrick Kapp mit gut platzierten Distanzschüssen an Schulz scheitern.

Auch in der zweiten Halbzeit ging von den Gästen keine wirkliche Gefahr aus, zu sicher stand die Abwehr um Patrick Kapp, Konrad Thomas und Marcus Hoffmann. In der Offensive verpasste es das Heimteam die Führung auszubauen und den Sack zuzumachen: Petar Sliskovic vergab zunächst einen Elfmeter und traf in der Schlussphase nur den Pfosten, Ugurcan Yilmaz traf nur die Latte.

Trainer Jörg Goslar: „Sie müssen uns nachsehen, dass es nicht einfach ist, wenn man vor 200 Zuschauern gegen eine Mannschaft spielt, die durch defensive Stärke und Konterspiel lebt, Lösungen zu finden. Das war uns klar. Da hatten wir auch schon ganz andere Phasen, wo wir solche Spiele mit 0:1 verloren haben. Das Spiel hat davon gelebt, dass es ein 1:0 war. Aber es gab keine klaren Chancen von Bautzen. Ganz im Gegenteil. Wir haben Bautzen mit dem verschossenen Elfer und dem Pfostenschuss Bautzen viel zu lange leben lassen. Trotzdem ist der Sieg nicht unverdient.“

Mit neun Saisontoren belegt Petar Sliskovic in der Torjägertabelle der Regionalliga Nordost Platz sechs. Angeführt wir die Tabelle vom Chemnitzer Bozig mit 15 Toren. Patrick Kapp wurde von der Fußball-Woche in die Mannschaft des Spieltages gewählt.

 

 

Blick auf die Tabelle:

Mit dem vierten Punktspielsieg in Folge (alle ohne Gegentor) rückt Viktoria Berlin auf den fünften Tabellenplatz vor (30 Punkte aus 18 Spielen). Tabellenführer nach wie unangefochten der Chemnitzer FC mit 48 Punkten.

…und so geht es weiter:

Am kommenden Sonntag (9. Dezember) trifft das Himmelblaue Team im letzten Punktspiel vor der Winterpause in Leipzig auf die Lok (Torloses Remis auswärts in Meuselwitz, Tabellenplatz acht mit 23 Punkten). Im Achtelfinale des AOK Landespokal tritt das Team am 16. Dezember (14 Uhr) beim derzeitigen Tabellenführer der Kreisliga A (1. Abteilung) Polar Pinguin an.

 

Viktoria Berlin

Flauder – Hoffmann, Röcker, Kapp, Schikora (76. Junge-Abiol), Sliskovic (88. Scharkowski), Gayret (82. Brand), Menz, Konrad, Gjasula, U. Yilmaz

FSV Budissa Bautzen

Schulz – Patka (55. Mack), Weiß, Krautschick (70. Treu), Schlicht, Merkel, Ciapa (82. Wockatz), Schmidt, Bär, Krahl, Bönisch

Zuschauer

207

Tore

1:0 Petar Sliskovic (32. | Elfmeter)

 

 

 

 

Share: