1. Herren / 12.11.17, 09:58 /

Pokal-Aus nach Lichtenberger Elfer-Krimi


Nach dem Finale im Vorjahr ist in dieser Saison in der 3. Runde Schluss: in Lichtenberg unterliegt Viktoria mit 6:7 im 11m-Schießen.


Das Drittrundenspiel des Berliner Pilsner-Pokals hat der FC Viktoria beim Oberligazweiten Lichtenberg 47 mit 6:7 nach Elfmeterschießen verloren. Nach einer 2:0-Führung (Hasse 8., Kargbo 68.) brachte ein Eigentor von Tobias Gunte (77.) die Himmelblauen noch auf die Verliererstraße. In der ersten Halbzeit vergab Kapitän Ümit Ergirdi zudem einen Foulelfmeter.

In der letzten Minute der regulären Spielzeit gelang den drückenden Gastgebern schließlich noch der 2:2-Ausgleich durch Sebastian Reiniger. Die anschließende Verlängerung brachte keinen Sieger hervor, so dass die Entscheidung im Elfmeterschießen her musste. 

Vier Himmelblaue trafen vom Punkt, einer vergab, es war erneut Ümit Ergirdi. Auf der anderen Seite verwandelten alle Lichtenberger Schützen und besiegelten schließlich das Ausscheiden des FC Viktoria im diesjährigen Berliner Pokal.
__________

Lichtenberg 47: Wollert - Einsiedel, Fiegen, Reiniger, Hollwitz, Brechler, Gawe, Runge (72. Zech), Banze (79. Jahn), Grüneberg, Sinan (82. Wahl)

Viktoria Berlin: Kisiel - Reher, Franke (83. Yilmaz), Brendel, Gunte - Riedel, Kaiser, Hasse (103. Schünemann), Ergirdi - Kargbo (88. K. Schulz), Benyamina

Tore: 0:1 Hasse (8.), 0:2 Kargbo (68.), 1:2 Gunte (77., ET), 2:2 Reiniger (89.)

11m: 3:2 Fiegen, 3:3 Benyamina, 4:3 Jahn, 4:4 K. Schulz, 5:4 Einsiedel, 5:5 Yilmaz, 6:5 Brechler, 6:6 Schünemann, 7:6 Hollwitz



Kommunikation & Medien

FC Viktoria 1889 Berlin Lichterfelde-Tempelhof e.V.
Krahmerstraße 15
12207 Berlin

Telefon: +49 (0) 30 - 75 44 48 98 - 0  
Fax: +49 (0) 30 - 75 44 48 98 - 30
E-Mail: t.kraftschenko@viktoria-berlin.de