Pokal: Viktorias Frauenmannschaften ziehen ins Finale ein

  • 13. April 2018
  • Laemke
  • Allgemein
  • 0
  • 333 mal angesehen

Den Zuschauern wurde am gestrigen Abend (12.04.18) beim Duell Erster gegen Zweiter der Regionalliga ein sehenswertes Spiel geboten: „Ich war von beiden Mannschaften sehr angetan, beide Teams haben stark gespielt und versucht spielerische Lösungen zu finden“, berichtet Trainer Roman Rießler.

Die Viktorianerinnen zeigten sich insgesamt entschlossener und williger und erarbeiteten sich somit verdient das 0:1. Nach einer Ecke in der 54. Minute schoss Stephanie Gerken den Ball unter die Latte, von dort aus ging der Ball ins Tor. Mit etwas Glück gingen die Himmelblauen in Führung und erzielten das einzige Tor der Partie.

Ab der 70. Minute machten die Eisernen noch einmal Druck, sodass die Himmelblauen deutlich kompakter auftreten mussten. Eine wirkliche Torchance ließ die Defensive von Viktoria aber nicht mehr zu. Es blieb beim 0:1.

Besonders begeistert war Trainer Roman Rießler von der Art und Weise wie seine Mannschaft aufgetreten ist: „Das war mit das beste Spiel in dieser Saison. Wir haben uns viel erarbeitet und versucht von hinten rauszuspielen, statt den Ball nach vorne zu bolzen. Ich befinde mich noch immer in einem Fußballrausch, wenn ich an das Spiel von gestern denke! Das war wirklich gute Werbung für Frauenfußball auf Amateurniveau.“

Mit dem Sieg über Union Berlin ziehen die Himmelblauen ins Pokalfinale ein. Am 20.05.18 treffen sie auf den Verbandsligisten Blau-Weiss Berlin.

Auch die zweiten Frauen von Viktoria schafften den Einzug ins Finale. Im Polytan-Pokal ab der zweiten Frauen schlugen sie gestern nach Elfmeterschießen Hohen Neuendorf II mit 6:5. Der Gegner im Finale am 20.05.18 ist die zweite Mannschaft von Union Berlin.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.