Regionalliga | ZFC Meuselwitz – Viktoria Berlin | Spielbericht

  • 13. September 2018
  • Kommunikation
  • Allgemein
  • 0
  • 492 mal angesehen

Viktoria Berlin besiegt den bisher zu Hause ungeschlagenen ZFC Meuselwitz. Nick Scharkowski und Petar Sliskovic erzielen die Tore für das himmelblaue Team. Trainer Jörg Goslar ist mit dem Start in die Englische Woche zufrieden.

Der ZFC Meuselwitz begann druckvoll und kam in der 9. Minute das erste Mal in den Strafraum der Berliner, Metz konnte klären. Nur wenige Minuten später (14.) konnte Scharkowski  eine Kopfballverlängerung von Schikora nach einem Eckball per Kopf im Tor der Thüringer unterbringen. In der Folge kamen beide Teams zu mehreren Torszenen, die aber weder auf der einen noch auf der anderen Seite zum Erfolg führten.

Nach der Pause machte Meuselwitz Druck und kam mit schnellem Spiel immer wieder in den Strafraum der Viktoria, scheitere aber mehrfach am sehr gut aufgelegten Flauder. In der 88. Minute erzielten die Gäste das nicht unverdiente zweite Tor: Petar Sliskovic hatte nach schöner Vorarbeit von Ugurcan Yilmaz keine Probleme einzuschieben.

Trainer Jörg Goslar ist mit dem Spiel zufrieden: „Zur Saisonbeginn mit meiner jungen Mannschaft hier zu siegen, ist sehr gut. In der ersten Halbzeit hätte ich mir gewünscht, dass aus unseren Chancen mehr gemacht worden wäre. In der zweiten Halbzeit haben wir mit etwas Glück die Hektik und Unruhe überstanden. Wir sind so mit drei Punkten gut in die englische Woche gestartet.“

Tore

0:1 Scharkowski (14.), 0:2 Sliskovic (88.)

ZFC Meuselwitz

Pachulski – Albert, le Beau, Ernst, Raithel (63. Hajrulla) – Stenzel – Rudolph (57. Weinert), Yajima (46. Dartsch), Bürger – Trübenbach, Giannitsanis

Viktoria Berlin

Flauder – Menz, Hoffmann, Röcker, Maiwald – Schikora, Soyak (77. Junge-Abiol), Brand (87. Gunte), Schulz – Sliskovic, Scharkowski (69. Yilmaz)

Zuschauer

462

Share: