U14 verkauft sich teuer in Meck-Pomm

  • 31. Januar 2018
  • Kraftschenko
  • Allgemein
  • 0
  • 482 mal angesehen

Die U14 spielte am Wochenende beim 3. ARTRIUM HAUS – Cup 2018 in Güstrow mit. Das in Mecklenburg-Vorpommern größte Turnier für U14 Teams.

Vom Förderkader Rene Schneider (Danke Andreas Armster) überragend organisiert, versammelte sich ein illusteres Teilnehmerfeld – Teams wie Energie Cottbus, 1. FC Magdeburg, Hansa Rostock, HSV, 1. FC Frankfurt (Oder), Babelsberg 03, Arminia Hannover, 1. FC Neubrandenburg, SC Staaken, BFC Dynamo, Tasmania Berlin und natürlich der Förderkader.
Die Doppelhalle mit Tribünen, rundete diesen Event noch großartig ab.

Nach zwei Stunden Anreise, hatten die Viktorianer große Schwierigkeiten „ihren Motor“ anzuwerfen. Im ersten Vorrundenspiel lag man nach 4 Minuten 0:4 gegen Hansa Rostock zurück. An der Ehre gepackt, begann noch eine Aufholjagd (die auch noch in einem Sieg hätte enden können!), musste aber dieses Spiel mit 2:4 abgeben. Zum Glück steigerte sich das Team und konnte die weiteren Vorrundenspiele gewinnen (2:0 HSV; 3:1 Frankfurt und 5:0 Staaken).

Somit konnte man als erste seiner Gruppe in das Viertelfinale einziehen. Dort wartete der 1. FC Magdeburg. Auch in diesem Spiel dominierte man den Gegner und konnte früh mit 1:0 in Führung gehen. Jedoch kam mal wieder der „Schlendrian“ und schnell lag man 1:2 zurück. Mit dem letzten Schuss konnten wir zwar noch den ausgleich erzielen, aber im anschließenden 9m-Schießen versagten die Nerven (3:5 n.N.). Somit spielte man im kleinen Halbfinale um die Plätze 5-8.

Auch hier musste das Team über ein 9m-schießen gegen das von Team Blau vom Förderkader. Diesmal war Fortuna und unser Torhüter auf unserer Seite und wir konnten mit 2:1 gewinnen. Um Platz 5 konnten wir nochmals gegen Hansa Rostock spielen und versuchen die Vorrundenniederlage wett zu machen. Auch trotz einer Viktoria Dominanz, endete das Spiel Unentschieden – Also wieder 9m-Schießen. Leider verschoss unser erste Schütze, aber es kam die Zeit unseres Torhüters! In überragender Manier konnte er zwei 9m parieren und noch selbst den entscheiden 9m Treffer erzielen.

Platz 5 bei diesem Feld (Sieger Energie Cottbus) und Beste von 4 Berliner Teams,  ist aller Ehren wert.

Share: