Neujahrsbrunch 2018 abgesagt – Mitglieder bescheren Fragezeichen

  • 18. Januar 2018
  • hauptstadt
  • 1210 mal angesehen

Der Neujahrsbrunch 2018 muss abgesagt werden. Zu dieser Entscheidung kam die Organisation des Vereins-Events am Mittwochabend, nach dem die Anzahl der verkauften Tickets bis zuletzt deutlich unter der an den Vorjahren angelehnten Kalkulation geblieben war.

Helen Wilking – Mitarbeiterin der Geschäftsstelle und Mit-Organisatorin des Neujahrsbrunches – bedauert das kurzfristige Aus der Veranstaltung sehr, sieht die Verantwortung aber auch bei den potentiellen Gästen: “Die Idee des Neujahrsbrunches ist es ja, unsere über 1.600 Vereinsmitglieder und ihre Familien in einer gemütlichen und ungezwungenen Atmosphäre zusammenzubringen. Kennenlernen, austauschen, lachen, amüsieren. Bei gerade einmal 15 verkauften Tickets müssen wir, die Organisatoren aus der Geschäftsstelle, uns dann aber die Frage stellen: Möchten das unsere Mitglieder überhaupt?”

Mit der Absage des Neujahrsbrunches 2018 ist auch eine monatelange Planungsphase überflüssig geworden. Vom Einladungsmanagement, über die Absprache des Caterings, bis zur Verkaufs- und nochmaligen Bewerbungsphase haben die Mitarbeiter der Geschäftsstelle bis zuletzt alle Möglichkeiten ausgeschöpft, um die Veranstaltung am Leben zu erhalten. Leider vergebens.

“Wir nehmen uns die Kritik zu Herzen, der FC Viktoria brauche mehr Zusammenhalt, mehr Vereinsleben. Die Angebote, die der Verein bietet, werden dann aber kaum wahrgenommen – das beschert uns Fragezeichen”, stellt Yannick Rott, ebenfalls Mitarbeiter der Geschäftsstelle, fest. Saisoneröffnung, Skat-Abend, Breitensportturnier, Neujahrsbrunch – bereits mehrere Events fanden zuletzt kaum oder sogar gar keinen Anklang. Yannick Rott abschließend: “Solche Ideen realisieren wir nicht, um die Taschen der Geschäftsstelle zu füllen, sondern um unseren Mitgliedern etwas Gutes zu tun. Jeder einzelne ist herzlich dazu eingeladen, seinen Teil zum Prädikat “Fußballfamilie” beizutragen. Jederzeit.”

Share: