Remis gegen Neugersdorf – jetzt kommt Neustrelitz

  • 19. April 2018
  • Laemke
  • 828 mal angesehen

Viktoria Berlin und der FC Oberlausitz Neugersdorf trennten sich gestern mit einem 1:1-Unentschieden.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit, brachte Justin Hippe die Himmelblauen in der 54. Spielminute mit 1:0 in Führung. Lange konnten sich die Viktorianer aber nicht freuen, denn nur acht Minuten später kann Dennis Blaser den Ausgleich erzielen (62. Minute). Beim Spielstand von 1:1 bleibt es. “Insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden. Wir haben natürlich gehofft, dass wir länger in Führung bleiben nach dem 1:0. Trotzdem sind wir mit dem Punkt zufrieden.”, sagt Sportdirektor Rocco Teichmann nach der Partie.

In der Tabelle ändert sich für die Viktorianer dadurch nichts. Mit dem Punkt stehen sie mit 38 Zählern weiterhin auf Tabellenplatz zehn.

Der kommende Gegner von Sonntag steht mit 23 geholten Punkten in der Tabelle auf dem ersten Abstiegsplatz. Auffallend ist bei den Neustrelitzern die schwache Defensive: Mit 58 Gegentreffern hat nur der Tabellenletzte Luckenwalde (82 Gegentreffer) mehr Tore in der Saison kassiert.

Nach dem Spiel gegen Auerbach, dass die Mannschaft am 11.04.18 mit 2:1 verloren, beschloss die Neustrelitzer Vereinsführung zu handeln und trennte sich von Trainer Achim Hollerieth. Trainer bis zum Ende der Saison ist nun Tomasz Grzegorczyk. Unter dem neuen Coach gab es bisher einen Sieg gegen Luckenwalde (2:0) und eine Niederlage gegen Wacker Nordhausen. Neustrelitz unterlag am Mittwoch (18.04.18) bei Wacker. Mit 2:1 musste sich die Mannschaft gegen den Tabellendritten geschlagen geben.

Sportdirektor Rocco Teichmann erwartet ein schwieriges Spiel am Sonntag: “Neustrelitz hatte nach dem Trainerwechsel direkt ein Erfolgserlebnis. Auch wenn sie unter der Woche gegen Nordhausen verloren, erzielten sie ein gutes Ergebnis. Für Neustrelitz ist in der Theorie noch alles möglich. Sie haben nichts zu verlieren und werden sicher nach den Spielen mit einer leichten Euphorie in die Partie gehen. Für uns sind das am Sonntag sehr wichtige Punkte, um nicht noch unten rein zu rutschen. Das wird ein schweres Spiel mit einem schweren Gegner, aber wir werden alles dafür tun, um die drei Punkte mit nach Berlin zu nehmen!”.

Anpfiff ist am Sonntag um 13:30Uhr im Parkstadion.

Share: