Heimsieg im letzten Saisonspiel / Abschied von Ümit Ergirdi

  • 14. Mai 2018
  • hauptstadt
  • 1973 mal angesehen

Vor dem letzten Saisonspiel ging es für den Gast aus Auerbach um nichts mehr und auch die Viktoria konnte mit freiem Kopf aufspielen. Die Himmelblauen begannen mit dem Anpfiff ein Offensivfeuerwerk abzubrennen und gingen durch einen Doppelschlag von Brendel und Ergirdi (17. und 20.) 2:0 in Führung.

Auerbach gab aber nicht auf und kam ebenfalls mit einem Doppelschlag (26. und 29.) durch Zimmermann zurück ins Spiel. Der Ausgleich verlieh dem VfB Auftrieb den die Sachsen aber nicht in Zählbares umsetzen konnten. Ganz im Gegenteil: Zum Pausenpfiff erhöhte Riedel für die Hausherren zum 3:2. Thomas Herbst: „Wenn man erstmals befreit aufspielen kann ist das schon ein Geschenk“ .

Nach der Pause kam Auerbach stark aus der Kabine und die Viktoria verlegte sich aufs Kontern. In der 61. hatte Basaran das 4:2 nach Vorarbeit durch Ergirdi auf dem Fuß aber erst Hasse (in der 66. für Basaran) stellte den Endstand her.

Viktoria bewegt: Die Spielszenen – Die Stimmen

Ümit Ergirdi verabschiedet

In der 85. Minute wurde Ümit Ergirdi unter dem Jubel der Zuschauer ausgewechselt. Nach siebeneinhalb Jahren und 224 Spielen hängt Ergirdi die Fußballschuhe an den Nagel und verlässt die Himmelblauen. „Es macht mich ein Stück weit stolz, mir einen Namen in Berlin gemacht zu haben“ sagte Ergirdi der gerne in einer nicht spielerischen Funktion in den Verein zurückkehren möchte.

Die Himmelblauen beenden die Saison auf dem 13. Tabellenplatz.

Viktoria Berlin verabschiedet Ümit Ergirdi

Viktoria Berlin verabschiedet Ümit Ergirdi

Fotos: Christoph Lehner

Share: