U17 | Schalke 04 | Spielbericht

  • 10. September 2018
  • Kommunikation
  • 1603 mal angesehen

Die U17 war auf Testspieltour in Nordrhein-Westfalen, hat sich dort super verkauft und konnte gut Erkenntnisse sammeln. Am Samstag trafen die Himmelblauen auf die Königsblauen, den FC Schalke 04.

Von Arthur Jujko

Von Anfang präsent in den Zweikämpfen entwickelte sich ein super Spiel auf Augenhöhe. In der 7. Spielminute setzte sich Stürmer Bob Okezie-Andicene gegen 2 Verteidiger hervorragend durch und brachte die Himmelblauen zu diesem Zeitpunkt verdient in Führung. Nur 5 Minuten später konnte Schalke die Führung jedoch egalisieren. Henri-Frank Tehe erzielte den Ausgleich, den Viktorias Hintermannschaft nur schwer in den Griff bekam. Immer wieder konnte sich der wendige Dribbler erfoglreich durchsetzen und war nur schwer in den Griff zu bekommen. Während unsere schlampig mit den guten Torchancen umgingen, nutzte der Bundesligist die individuellen Fehler unserer Hintermannschaft eiskalt. In der 25. Spielminute verursachte Artur Naftz, der ein überzeugendes Spiel ablieferte, einen Foulelfmeter. Vorausgegangen war ein Stellungsfehler von Elias Burda. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Kapitän Asmar Paenda zur 2:1 Führung für die Schalker. Diese konnten die Knappen in der 35. Spielminute ausbauen. Ein Freistoß aus dem Halbfeld und ein wuchtiger Kopfball von Vasileios Pavlidis aus kurzer Distanz stellte den 3:1 Halbzeitstand her.

In der zweiten Halbzeit waren unsere bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen, während Schalke darauf bedacht war die Führung zu verwalten und zu kontern. Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel, dass mehr und mehr jedoch im Mittelfeld stand fand. Immer wieder kamen wir durch den super aufspielenden Berkim Yilmaz ins Angriffsdrittel und konnten die Hintermannschaft der Schalker etwas unter Druck setzen. Es stimmte jedoch nicht der finale Pass oder wie im Falle von Michael Demcenko der Abschluss. Die Schalker jedoch immer wieder gefährlich und konnten Nadelstiche setzen. In der 62. Spielminute parierte unser Torhüter Atilla Tavasli einen hervorradend getretenen Freistoß von Ole Koch und hielt uns weiterhin im Spiel. Unsere U17 betrieb sehr viel Aufwand um irgendwie zum Torerfolg zu kommen und konnten sich in der 78. Spielminute belohnen. Berkim Yilmaz erzielte den Anschlusstreffer, nach dem er einen Abpraller vom Torhüter wuchtig aus 16 Metern unter die Latte knallte. Der Anschlusstreffer kam jedoch zu spät, sodass man sich 3:2 geschlagen geben musste.

Arthur Jujko: “Wir waren auf Augenhöhe und individuelle Fehler werden auf diesem Niveau gnadenlos bestraft! Wenn wir das in den Griff kriegen, werden wir für jeden Gegner unangenehm sein!”

Share: