Regionalliga | U19 + U17 | Spielberichte (mit Video)

  • 2. Oktober 2018
  • Kommunikation
  • 660 mal angesehen

Die Hansekogge segelt mit sechs Punkten im Gepäck wieder nach Rostock. Für die himmelblauen Teams gibt es leider nichts zu holen.

U19

Das himmelblaue Team legte nach Anpfiff furios los und hatte noch in der ersten Spielminute eine riesen Chance in Führung zu gehen. Diese wurde leider nicht genutzt und schon wenige Minuten später musste das 0:1 hingenommen werden. Die Heimmannschaft steckte den Treffer weg und erspielte sich mehrere Chancen auf den Ausgleich, konnte diese aber nicht verwerten. Auch nach der Pause legten die Berliner los wie die Feuerwehr und drängte auf den Ausgleich. Ertürkler hat die beste Chance auf den Ausgleich hat Ertürkler auf dem Fuß, verpasst aber erneut das Tor. Fast im Gegenzug gelingt Rostock wegen eines individuellen Fehlers der Berliner der Ausbau der Führung. In der Folge Spiel auf ein Tor, die Hausherren mit Mann und Maus im Offensivmodus. Welchen die Gäste für zwei erfolgreiche Konter nutzen. So steht es am Ende 0:4. Trainer Semih Keskin: “Diese Niederlage hätte nicht sein müssen – wenn wir denn unsere Torchancen genutzt hätten. Wir müssen mit der Situation umgehen, unsere Fehler im Spiel analysieren und nach vorne schauen. Im nächsten Spiel gegen Halle werden wir wieder auf Drei-Punkte-Jagd gehen.”


30.09.2018 | Viktoria Berlin – FC Hansa Rostock | U17 & U19 | Die Spielszenen from Viktoria Berlin on Vimeo.


U17

Das himmelblaue Team zunächst mit Problemen in die Partie zu finden, arbeiteten sich aber ins Spiel. Hansa mit einer guten Anfangsphase, jedoch ohne zwingende Torchance. In der 10. Spielminute unterlief den Berlinern ein Ballverlust im Spielaufbau – Hansa bestrafte diesen eiskalt: Neßler war frei durch, scheiterte zunächst am Fuß einen Viktorianers, der Abpraller jedoch landete direkt vor den Füßen von Juhrmann und dieser zimmerte den Ball aus 8 Metern ein. Zu diesem Zeitpunkt eine verdiente Führung. In der Folge aber Viktoria leicht feldüberlegen ohne jedoch eine richtige Torchance zu haben. Hansa war zufrieden mit der Führung und lauerte auf Konter. Viel passierte nicht mehr in Hälfte eins.

Viktoria kam zwingender und auch besser aus der Kabine: Direkt nach Wiederanpfiff hatten unsere die Riesenchance zum Ausgleich. Rostock legte jedoch alles rein um den Ausgleich zu verhindern. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, Viktoria druckvoll und mit einigen Ausgleichchancen. Schuster, Scherhant und die Eingewechselten Bäumker und Demcenko hatten sehr gute Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen, sie scheiterten jedoch am guten Rostocker Keeper oder am eigenen Unvermögen. Die Hanseaten nur darauf bedacht die Führung zu verteidigen und auf den einen Konter zu lauern. Diesen gab es auch, Neßler setzte sich in der Zentrale durch und steckte den Ball durch die Schnittstelle in den Lauf von Wollschläger der in der 70. Spielminute zum 0:2 einschob. Bitter, denn unsere waren dem Ausgleich so nah. Wer aber dachte Viktoria hätte sich aufgegeben, der lagfalsch. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld erzielte Jonas Becker in der 78. Spielminute den Anschlusstreffer zum 1:2 – und eine Chance sollte es noch geben. Wieder ein Freistoß, wieder ein hoher Ball, doch Demcenkos Kopfball stellt kein Problem für den Rostocker Keeper dar. So bleibt es bei der Niederlage, die keine hätte sein müssen. Am Sonntag gehts zum Tabellenführer nach Halle.

Share: