Regionalliga | Viktoria Berlin – Babelsberg | Spielbericht (mit Video)

  • 4. Oktober 2018
  • Kommunikation
  • 1276 mal angesehen

Das himmelblaue Team findet in die Erfolgsspur zurück. Rafael Brand erzielt Jokertor in der zweiten Halbzeit. 537 Zuschauer trotzen dem strömenden Regen.

Nach nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen und der Verstärkung mit Jurgen Gjasula brannte das Team darauf, eine Reaktion zu zeigen und endlich mal wieder drei Punkte einzufahren. Die Hausherren nahmen das Heft auch gleich in die Hand und kamen zu mehreren Chancen. Besonders sehenswert ein 30 Meter Schuss aus zentraler Position von Pascal Maiwald – den der Babelsberger Schlussmann gerade noch so am Tor vorbei lenken konnte. In der letzte Viertelstunde vor dem Pausenpfiff kamen die Babelsberger dann besser ins Spiel – in ihrer besten Szene scheiterten sie aber am Außenpfosten.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Hausherren im strömenden Regen weiter auf die Führung – der eingewechselte Brand erzielte in der 57. Minuten nach feiner Vorarbeit von Soyak das erlösende 1:0 – sein zweiter Saisontreffer. In der Folge versäumte es das Team trotz hochkarätiger Chancen die Führung auszubauen, brachte aber den knappen Vorsprung über die Zeit.

Trainer Jörg Goslar ist mit dem Auftritt seiner Mannen zufrieden: “Wir haben die Reaktion gezeigt, die wir uns gewünscht haben und gegen einen gut organisierten spielstarken Gegner nichts zugelassen. Jetzt ist aber keine Zeit sich auszuruhen, schon am Samstag wartet die nächste anspruchsvolle Aufgabe auf uns.”

Blick auf die Tabelle

Nach dem elften Spieltag hat sich Viktoria Berlin mit 17 Punkten auf Tabellenplatz sechs verbessert und führt zusammen mit Erfurt das Mittelfeld der Tabelle an. Nach wie vor ungeschlagen an der Tabellenspitze mit jetzt 33 Punkten ist Chemnitz.

…und so gehts weiter

Am kommenden Samstag (6. Oktober) spielt das Team um 13:30 Uhr im Berlin Derby beim BFC Dynamo (4:1 Auswärtsniederlage gegen Meuselwitz). Am 10. Oktober fährt die Mannschaft für drei Tage nach Wesendorf ins „laVital“. Bestandteil des Trainingslagers ist am 11. Oktober ein Spiel gegen Drittligist Eintracht Braunschweig. Gespielt wird ab 17 Uhr auf dem Sportplatz in Langlingen. Tickets kosten an der Abendkasse zehn beziehungsweise ermäßigt sieben Euro. Kinder bis 13 Jahre können sich das Spiel kostenlos ansehen.

 

 

Statistik

FC Viktoria 1889 Berlin

Flauder – Kaiser, Marcus Hoffmann, Menz, Röcker – Ndualu (53. Brand), Maiwald, Gjasula, Gayret (86. Schikora)- Soyak (74. Scharkowski), Sliskovic

SV Babelsberg 03

Gladrow – Salla, Rode, Saalbach, Wilton – Koch – Igbinigie (76. Sagat), Reimann, Danko (68. Wolf), Manuel Hoffmann (58. Dombrowa) – Nattermann

Zuschauer

537

Tore

1:0 Brand (57.)

Share:

One Response to the post:

  • Dirk Janowski
    at 21:56

    Als Besucher der Spiele der Regionalligamannschaft ist für mich und vielen anderen
    der Stadionsprecher Hasan Sahbaz ein Ärgernis. Für die Regionalliga ungeeignet .
    Gerade auf der Haupttribüne durch schlampige Sprechweise schlecht zu verstehen,
    hinterlässt er bei der Ansage der Gästeaufstellung regelmäßig durch besonders schnell heruntergeleierte Spielernamen bei den Gästen einen schlechten Eindruck.
    Die Viktoriaaufstellung dagegen schreit er derart ins Mikro, das keiner etwas versteht. Das das den Verantwortlichen noch nie aufgefallen ist , für mich unverständlich.