Regionalliga | Viktoria Berlin – RW Erfurt | Vorschau

  • 18. Oktober 2018
  • Kommunikation
  • 1233 mal angesehen

Am Freitag (19. Oktober) empfängt Viktoria Berlin in der Regionalliga Tabellennachbarn Rot-Weiß Erfurt.

Vor dem Flutlichtkracher am Freitag plagen Trainer Jörg Goslar Personalsorgen: Cimo Röcker und  Pascal Maiwald sind verletzt, Petar Sliskovic und Rafael Brand sind von einem grippalem Infekt geschwächt. Sie werden die gemeinsame Vorbereitung auf Erfurt zumindest teilweise verpassen, ob sie eingesetzt werden können, muss kurzfristig entschieden werden.

Nach zwölf Spieltagen in der aktuellen Regionalligasaison liegen Rot-Weiß Erfurt und Viktoria Berlin nur zwei Punkte voneinander getrennt auf den Tabellenplätzen fünf und sechs. Es ist die erste Regionalligabegegnung zwischen den beiden Mannschaften.

Eine besondere Begegnung wird es für Christoph Menz: Er hat von Juli 2014 bis Januar 2018 bei Rot-Weiß Erfurt gespielt.

Jörg Goslar: “Erfurt hat individuell gut ausgebildete Spieler und eine breite Spielanlage. Die Tagesform wird eine große Rolle spielen. Wir erhoffen uns nach den guten Leistungen in den letzten Wochen eine lautstarke Unterstützung von der himmelblauen Fußballfamilie”.

Share:

One Response to the post:

  • Siegmar Ledworuski
    at 19:29

    Heimspiel: Schon von Weitem vernimmt man das schreckliche Musikgedudel. Hört endlich auf, diese Irrenhaustöne abzuspielen. Unzumutbar auch der sog. Stadionsprecher. Außer dem Runterrattern von Spieldaten hat er nichts drauf , kein
    Witz, keine Hintergrundinformationen , vielleicht mal ein Interview ? Holt Euch Anregungen von anderen Vereinen. Kein Format und Rahmen für ein Regionalliga-Spiel. Unterweist den Mann oder schmeisst ihn raus ! So gewinnt Ihr keine Zuschauer. Die Atmosphäre ist gleich null.