Auf eine Tasse Kaffee mit Jörg Goslar

  • 2. November 2018
  • Kommunikation
  • 886 mal angesehen

Bis zum Ende der Regionalliga Hinrunde stehen noch drei Spiele auf dem Programm der Ersten Männermannschaft: Am Samstag (3. November) zu Hause gegen den VfB Germania Halberstadt, am 10. November auswärts beim ungeschlagenen Tabellenführer Chemnitzer FC und am 25. November gegen den Berliner AK.

Vor dem heutigen Abschlusstraining kam Trainer Jörg Goslar auf eine Tasse Kaffee in der Geschäftsstelle vorbei:

“Ich möchte die Gelegenheit vor dem nächste Heimspiel gegen Germania Halberstadt nutzen den Fans ein paar Hintergrundinformationen zu geben, um die aktuelle Situation besser einschätzen zu können und dieser dynamischen Entwicklung weiterhin durch Support positiv gegenüber zu stehen und nicht zu glauben, dass Qualität sofort Erfolg bringt.

In einer Saison, die bewusst als Planungs- und Orientierungssaison genutzt wird, ist die angestrebte Stabilität durch die gewollte permanente Integration von neuen Spielern, die eine völlig andere Grunderfahrung aus den höheren Ligen mitbringen, die nachvollziehbare schwankende Entwicklung von jungen Spielern aus der eigenen Jugend und Spielern aus der letzten Saison, die den Klassenerhalt geschafft haben und in diesem Jahr mit einem hohen Konkurrenzdruck zurechtkommen müssen, natürlich abhängig von Erfolgserlebnissen, die bei aller hoher Leistungsbereitschaft eben aus den oben genannten Gründen nicht konstant abgerufen werden können.

Zudem werden strukturelle Veränderungen vorgenommen, die perspektivisch sehr hilfreich sein werden, momentan aber ebenfalls nicht zu einem stabilen Umfeld beitragen. Des weiteren ist die Wucht der Konkurrenz gegen eine temporär verstärkte Viktoria Mannschaft eine andere geworden. So wahr genommen zu werden macht uns alle stolz, doch ist der Erwartungshaltung eben noch nicht jeder gewachsen.

Drei Spieltage vor Beendigung der Hinserie haben wir nun am Samstag erneut die Chance in einem Heimspiel gegen Halberstadt uns die nötige Sicherheit zu holen, bevor es in den letzten beiden Spielen zu den Topteams der Liga geht. Halberstadt hat mit spektakulären Auswärtssiegen (5:0 bei Dynamo) bereits nachgewiesen, dass im breiten Mittelfeld der Liga jeder jeden schlagen kann. Gegen das Umschaltspiel der Halberstädter benötigen wir eine aufmerksame ständige Balleroberung. Unser eigenes Angriffsspiel fordert gegen eine tief stehende Abwehr mutige Dribblings, präzises Kombinationsspiel zwischen den Ketten und zielstrebiges Abschlussverhalten vor dem Tor.

Nicht zu einem Heimerfolg beitragen könne Petar Sliskovic (gesperrt) und verletzungsbedingt Cimo Röcker und Rafael Brandt. Auch Daniel Kaiser hat diese Woche bisher nur integrativ trainiert.

Die Performance der Mannschaft in einem hitzigen Freitagabend Spiel in Auerbach hat deutlich gemacht, dass sie die aktuelle Situation als Mannschaft verändern will. Unterstützen Sie uns lautstark dabei.”

 

Share: