Regionalliga | Viktoria Berlin – Germania Halberstadt | Vorschau

  • 2. November 2018
  • Kommunikation
  • 607 mal angesehen

Am Samstag (3. November) empfängt das himmelblaue Team den VfB Germania Halberstadt im Stadion Lichterfelde.

Die Wurzeln des VfB Germania Halberstadt aus Sachsen-Anhalt liegen beim 1900 gegründeten FC Germania Halberstadt. Über die Jahrzehnte wechselte der Verein mehrfach die Ausrichtung und den Namen – seit dem letzten Zusammenschluss 1997 trägt der Verein den Namen VfB Germania Halberstadt. Von 2003 bis 2011 spielte der Verein in der Oberliga Nordost, zur Saison 2011/12 erfolgte der Aufstieg in die Regionalliga. Nach der Saison 2015/16 musste der VfB als Tabellensiebzehnter wieder absteigen, schaffte aber den direkten Wiederaufstieg.

In der laufenden Saison belegt Germania Halberstadt den elften Tabellenplatz – drei Plätze und einen Punkt hinter Viktoria. Der VfB kommt mit zwei Erfolgserlebnissen im Rücken ins Stadion Lichterfelde: Einem Heimsieg in der Regionalliga (3:1 gegen den ZFC Meuselwitz) folgte das Erreichen der nächsten Runde im Sachsen-Anhalt-Pokal (0:1 n.V. gegen den SV Edelweiß Arnstedt).

In den bisherigen acht Regionalliga Begegnungen zwischen der Viktoria und Halberstadt gab es drei Siege für die Germania und zwei für das himmelblaue Team, drei Mal trennte man sich mit einem Remis.

Im Kader der Heimmannschaft fehlen gegen Halberstadt der gesperrte Petar Sliskovic sowie die verletzten Cimo Röcker und Rafael Brandt. Auch der Einsatz von Daniel Kaiser ist fraglich.

Die Partie wird am 3. November um 13:30 Uhr angepfiffen, gespielt wird im Stadion Lichterfelde. Geleitet wird das Spiel von Henry Müller von der SG Wilmersdorf. Müller hat in der laufenden Saison nicht nur Spiele in der Regionalliga gepfiffen, sondern auch in der Dritten Liga.

 

Share: