Regionalliga | Viktoria Berlin – Budissa Bautzen | Vorschau

  • 29. November 2018
  • Kommunikation
  • 623 mal angesehen

Am Samstag kommt zum Auftakt der Rückrunde Budissa Bautzen zu Gast ins Stadion Lichterfelde. Nach drei Siegen in Folge will das Himmelblaue Team in der Erfolgsspur bleiben.

Der 1904 gegründete Fußballclub Budissa Bautzen benannte sich nach der Aufnahme weiterer Sportarten bereits 1907 in Sportverein Budissa 04 um. 1945 wurde der Verein zwangsaufgelöst. Ab 1950 wurde dann in der BSG Motor Bautzen Fußball gespielt. 1989 erfolgte die Umwandlung der Fußballabteilung der BSG in den eingetragenen Verein FSV Budissa Bautzen. Der Verein spielte zunächst in der Bezirksliga Dresden und schaffte über die Jahre mit mehreren Rückschlägen 2014 den Aufstieg in die Regionalliga Nordost.

In die laufende Saison startete die Budissa zunächst vielversprechend, unter anderem mit einem Heimsieg zum Saisonauftakt gegen Viktoria Berlin. Nach dem dritten Spieltag lag man auf Platz zwei der Tabelle. Seit dem ging es aber vor allem abwärts – vor dem Start in die Rückrunde belegt das Team aus Sachsen den 16. Tabellenplatz.

Seit 2014 gab es neun Begegnungen zwischen dem Himmelblauen Team und der Budissa – bei einer sehr ausgeglichenen Bilanz: Vier Siege für die Viktoria, drei für Bautzen und zwei Spiele endeten mit einem Remis.

Trainer Jörg Goslar: “Beim letzten Heimspiel vor der Winterpause wollen wir unsere Serie weiter ausbauen. Immerhin sind wir momentan die zweitstabilste Mannschaft der Liga. Im Vergleich zum Hinspiel hat sich das Gesicht der Mannschaft verändert – nichts desto trotz wollen wir natürlich Revanche für die Niederlage im Hinspiel. Personell wird sich im Vergleich zum Spiel gegen den BAK nichts ändern.”

Die Partie wird am Samstag (1. Dezember) um 13:30 Uhr von Schiedsrichter Felix Burghardt (FC Stahl Brandenburg) angepfiffen. Gespielt wird im Stadion Lichterfelde.

 

[rl_gallery id=”4929″]

Share: