Das Himmelblaue Wochenende

  • 18. Februar 2019
  • Kommunikation
  • 617 mal angesehen

Die Mehrzahl der Himmelblauen Mannschaften befindet sich noch in der Winterpause – die, die schon wieder auf Punktejagd sind, haben einige erfreuliche Ergebnisse erzielen können:

U13

Die Himmelblaue U13 hat am Wochenende Berlin bei den NOFV Hallenmeisterschaften vertreten. Herausgesprungen ist ein guter dritter Platz hinter Hansa Rostock und Dynamo Dresden. Trainer Thorsten Fubel war trotzdem nicht wirklich zufrieden: “Wir sind an unserer eigenen Courage gescheitert. Vor allem in den Spielen gegen Rostock (0:1) und Erfurt (1:1) haben wir nicht das volle Potential abgerufen. Wir waren einfach zu nervös. Der Sieg gegen Dresden (3:1) zeigt aber, dass wir überregional mithalten und sogar dominieren können, die Ausbildung also stimmt.”

U14

Die Himmelblaue U14 hatte in der vergangenen Woche zwei Spiel zu bestreiten. Bereits am Mittwoch musste sie bei Hertha BSC antreten. Dank dreier Tore von Sommer, Szczepanik und Iraki konnten alle drei Punkte aus dem Olympiapark mit nach Hause genommen werden. Am Samstag dann ein zweites Auswärtsspiel beim abstiegsbedrohten FC Internationale. Den Treffer zur 1:0 Führung durch Probst konnten die Hausherren zwar umgehend ausgleichen, Akova und Aydin erhöhten bis zur Pause dann aber auf 3:1. Nach der Pause gelang dem FC Internationale zunächst der Anschlusstreffer bevor Aydin, Probst, Eren, Miftari und Akova die Viktoria uneinholbar 8:2 in Front brachten. In der Schlussminute konnte Internationale noch etwas Ergebniskosmetik zum 8:3 betreiben.

U15

In der Verbandsliga empfing die Himmelblaue U15 als Tabellenführer den Tabellennachbarn Hertha BSC II zum Spitzenspiel. Die Herthaner erwischten den besseren Start und gingen gegen die auf Grund einiger neuer Spieler umgestellte Viktoria schon in der zweiten Minute in Führung. Durch zwei verwandelte Foulelfmeter lagen die Gäste nach einer Viertelstunde mit drei Treffern vorne. Erst danach konnten die Hausherren den Hebel umlegen, in der 25. Minute konnte Berjaoui auf 1:3 verkürzen, und auch nach der Pause gaben die Himmelblauen da Spiel nicht mehr aus der Hand: Drost (38., Strafstoßtor), Sarikaya (53.) und Yigit (68.) sicherten die drei Punkte. Mit jetzt 11 Punkten Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten BFC Dynamo ist die U15 weiter ganz klar auf Aufstiegskurs.
Trainer Anel Konic war dementsprechend zufrieden: “Spätestens mit der Umstellung auf 4-4-2 nach der Pause hatten wir das Spiel völlig im Griff”.

Viktoria Berlin: Heikaus, Schmüser, Yildirim, Preu, Öztürk, Berjaou, Drost, Sommer,  Maloku,  Malak,  Sarikaya,  Yigit, Schäfer Llauger, Iraqi

U16

Die Himmelblaue U16 war in der Hinrunde hinter den Erwartungen zurück geblieben und belegte einen Spieltag vor Ende der Hinrunde den letzten Tabellenplatz. Im letzten Spieltag vor der Winterpause konnten im Heimspiel gegen den SC Staaken drei Punkte eingefahren und ein Tabellenplatz gutgemacht werden. Zum Beginn der Rückrunde mussten die Viktorianer am Samstag wieder bei Staaken ran – und wieder konnten drei Punkte gewonnen werden – was erneut mit einem besseren Tabellenplatz belohnt wurde. Die Mannschaft steht jetzt auf Platz zwölf, sechs Punkte hinter einem Nichtabstiegsplatz.

Share: