Regionalliga | FC Oberlausitz Neugersdorf – Viktoria Berlin | Vorschau

Beitragsbild zur Vorschau des Regionalligaspiels FC Oberlausitz Neugersdorf gegen Viktoria Berlin
  • 28. Februar 2019
  • Kommunikation
  • 593 mal angesehen

Am kommenden Sonntag reist die Himmelblaue Mannschaft in den Süden Sachsens nach Ebersbach-Neugersdorf. Der dortige FC Oberlausitz Neugersdorf hat nach einer enttäuschenden Hinrunde einen neuen Trainer verpflichtet.

Das Hinspiel im Stadion Lichterfelde wurde von Jörg Goslars Mannschaft mit 2:0 gewonnen – Petar Sliskovic hatte die Himmelblauen in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit einem Foulelfmeter in Führung gebracht, Nick Scharkowski (#24) hatte diese in der 52. Minute ausgebaut.

Nick Scharkowski (#24) hat nach seinem Tor gegen Hertha BSC II auch in Neugersdorf den Kasten fest im Blick.

Nach einer enttäuschenden Hinrunde hat Neugersdorf Mitte Februar Trainer Karsten Hutwelker von seinem Amt freigestellt. Dessen Aufgabe übernahm Thomas Hentschel. Hentschel war lange Jahre bei Budissa Bautzen und im DFB Stützpunkt Bautzen aktiv und betreute seit Sommer 2018 die zweite Mannschaft der Neugersdorfer. Im Hauptjob ist Hentschel Integrationsbeauftragter beim Kreissportbund Bautzen. Sein Einstand verlief allerdings nicht erfolgreich: Das Duell bei der ZSG Meuselwitz verlor Neugersdorf durch ein Gegentor in der zweiten Spielminute. Nach dem 22. Spieltag belegt das Team (bei zwei noch ausstehenden Nachholspielen) mit 19 Punkten den vorletzten Tabellenplatz.

Viktoria ist nach zwei dem Wetter zum Opfer gefallenen Spielen mit einem 1:0 Heimsieg gegen den Tabellendritten Hertha BSC II erfolgreich aus der Winterpause gekommen. Mit 25 Punkten liegt die Mannschaft auf dem zehnten Tabellenplatz – was wegen der Dichte in den unteren zwei Dritteln der Tabelle immer noch sehr nahe an einem Abstiegsplatz ist.

Trainer Jörg Goslar ist sich bewusst, dass auf sein Team ein hartes Stück Arbeit zukommt: “Wir müssen die Rahmenbedingungen wie den tiefen Boden und den Abstiegskampf annehmen und unsere vorhandene Mannschaftsstärke dagegen setzen. Es gilt die Null zu halten und eine der wenigen Chancen zu nutzen. Wir wollen auf jeden Fall unsere Serie aus dem alten Jahr fortsetzen und den Abstand zu den Abstiegsplätzen halten.”

 

Share: