Regionalliga | FC Oberlausitz Neugersdorf – Viktoria Berlin | Spielbericht

  • 4. März 2019
  • Kommunikation
  • 639 mal angesehen

In einer turbulenten Schlussphase gleicht die Himmelblaue Mannschaft zwei Mal aus und sichert sich einen Punkt beim FC Oberlausitz Neugersdorf.

Es war wie von Trainer Jörg Goslar vorausgesehen ein Spiel mit nur wenigen Chancen. In der ersten Halbzeit vor allem für Viktoria. Die Himmelblaue Mannschaft konnte sich nur eine wirkliche Chance erspielen – das von Schulz erzielte Tor erfolgte aber aus Abseitsposition und zählte daher nicht. Die Gastgeber hingegen tauchten mehrfach gefährlich vor dem Tor von Flauder auf und gaben ihm Gelegenheit sich auszuzeichnen. Lediglich in der 21. Minute musste er hinter sich greifen.

Nach dem Seitenwechsel spielte vor allem die Viktoria nach vorne, kam aber meist nur bis zur Strafraumgrenze und mussten sich gelegentlichen Kontern von Neugersdorf erwehren. Mit der Einwechslung von Gebhart in der 57. Minute erhöhte sich der Druck der Viktoria und in der 88. Minute konnte Gebhart selbst mit einem 20 Meter Knaller den Ausgleich erzielen. Das war aber nicht das Ende des Spieles, sondern jetzt ging es erst so richtig los: In der 91. Minute brachte Djumbo im Nachschuss Neugersdorf erneut in Führung. Der Jubel der Hausherren war allerdings verfrüht: In der 94. Minute ließ Gayret im Strafraum mit einer Drehung vier Gegenspieler ins Leere laufen und überlistetet dann noch den Torwart zum 2:2 Endstand.

Jörg Goslar: “Es war aufregend in den letzten Minuten. Wir haben uns ein bisschen schwer getan, uns auf das Spiel einzustellen. Mussten dann 0:1 hinterher laufen gegen eine Mannschaft, die sehr viel Herzblut hinein geschmissen hat. Im zweiten Durchgang haben wir alles Mögliche versucht, sind durch Timo Gebhart zu Recht ins Spiel zurückgekommen. Dann haben wir versucht, das Zweite zu machen, am Ende machen wir glücklich, aber nicht unverdient das 2:2. Das hat gezeigt, dass wir eine hohe Mentalität in der Mannschaft haben.”

 

 

Viktoria Berlin: Flauder, Schulz (57. Gebhart) , Hoffmann, Kaiser (77. Yilmaz-B), Hass, Kapp, Schikora, Scharkowski (57. Gunte), Gayret, Yilmaz-U

Gelbe Karten:  Kapp (23.), Yilmaz-U (90)

Tore: 1:0 Knechtel (21.), 1:1 Gebhart (88.), 2:1 Djumo (90+1.), 2:2 Gayret (90+4.)

Zuschauer: 217

Am Freitag (8. März / Feiertag in Berlin) kommt der ZFC Meuselwitz ins Stadion Lichterfelde. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Share: