Alte Hasen und Junge Wilde

  • 7. März 2019
  • Kommunikation
  • 672 mal angesehen

Wenn Jörg Goslar und sein Trainerteam heute Abend die Himmelblaue Mannschaft zum Abschlusstraining im Stadion Lichterfelde empfangen, dann kommt einiges an Erst-, Zweit- und Drittliga Erfahrung zusammen – aber auch fünf Spieler aus der eigenen U19 (ein sechster – Pascal Maiwald – fehlt leider verletzt).

Torschütze des 1:0 im Hinspiel: Nick Scharkowski

Torschütze des 1:0 im Hinspiel: Nick Scharkowski

Und während die erfahrenen Spieler vor allem die defensiven Positionen und das Mittelfeld besetzen – nicht umsonst hat Viktoria Berlin nach Tabellenführer Chemnitz die zweitbeste Abwehr der Regionalliga Nordost – wartet auf  das Trainerteam noch viel Arbeit mit den Jungen Wilden in der Offensive. Toptorjäger Petar Sliskovic hat die Mannschaft in der Winterpause verlassen, jetzt müssen Spieler mit nur wenig Regionalligaerfahrung in die Bresche springen.

Das gilt ganz besonders gegen den morgigen Gegner, den ZFC Meuselwitz. Mit den Thüringern kommt eine gut organisierte Mannschaft ins Stadion Lichterfelde, die nur wenige Torchancen zulassen wird. Das schnelle Umschaltspiel der Gäste wird den Hausherren in Punkto Geschlossenheit alles abverlangen und mit Sicherheit kein einfacher Einstieg in die englische Woche (kommenden Mittwoch zu Hause gegen Optik Rathenow, am Samstag steht dann das Spiel in Altglienicke auf dem Programm). Dennoch: die Serie von zehn Pflichtspielen ohne Niederlage soll unbedingt fortgesetzt werden.

Das Hinspiel im September 2018 konnte die Himmelblaue Mannschaft 2:0 gewinnen. Die Tore erzielten Scharkowski (per Kopf) und Sliskovic. Insgesamt standen sich die beiden Mannschaften in der Regionalliga Nordost bisher elf Mal gegenüber. Viktorias vier Siegen stehen drei des ZFC gegenüber. Vier mal trennte man sich unentschieden.

Nach 22 absolvierten Spielen belegt der ZFC mit 24 Punkten den zwölften Tabellenplatz – zwei Punkte und Plätze hinter Viktoria (bei einem Spiel weniger).

Das Spiel wird um 19 Uhr im Stadion Lichterfelde angepfiffen. Geleitet wird es von Schiedsrichtergespann Jens Klemm (FV Gröditz 1911), Max Mangold und Kevin-Coren Eckert.

Share: