Ein dickes Brett zu bohren

  • 17. August 2019
  • Matthias Vogel
  • 274 mal angesehen

„Platz 7 bis 10“ lautet das im Trainingslager unseres 2. Frauenteams während eines Mini-Workshops erarbeitete Ziel für die neue Berlin-Liga-Saison. Zu Beginn der Pflichtspiel-Programms bekommen die Viki-Girls ein stattliches Kaliber vor die Brust: Sie gastieren am morgigen Sonntag, 18. August, um 10 Uhr bei der SpVg Blau Weiß 90 Berlin.

Das Team aus Marienfelde zählt zu den Top-Anwärtern auf den Titel und hat einige erfahrene und höherklassig erprobte Spielerinnen am Bord. Für Viki-Coach Matthias Vogel ist es schwer einzuschätzen, welche Chancen seine Mannschaft auf einen gelungenen Start hat, denn: „Die Vorbereitung lief zwar besser als im vergangenen Winter und in Maria Kleinfeld und Paula Eigenberger sitzen zwei ehemalige, sehr engagierte Spielerinnen unserer Ersten mit im Boot. Das hilft uns, genauso wie die Rückkehr unserer Torhüterin Davina Leitzke nach ihrer schweren Verletzung. Allerdings stehen mir an diesem Wochenende nicht alle Leistungsträgerinnen zur Verfügung und Blau Weiß 90 zählt schon zu den ganz dicken Brettern, die zu bohren sind.“ Mit nur einem Dutzend Spielerinnen fährt die Viki-Elf zum Nachbarn, für Vogel kaum zu fassen: „In den letzten beiden Wochen der Vorbereitung waren durchschnittlich 20 Spielerinnen im Training. Schade, dass ich dann am Wochenende nicht aus dem Vollen schöpfen kann.“ Trotzdem, so der Coach, müsse der Favorit mit einer hoch motivierten Lichterfelder Mannschaft rechnen. „Wir können schon was, wir müssen es aber auch langsam mal auf den Platz bekommen“, so der Trainer. „Ein Punkt wäre grandios. Danach spielen wir gegen Hohen Neuendorf II und Inter, zwei Gegner auf Augenhöhe. Wir haben also die Chance auf einen richtig guten Saisonstart und die wollen wir nutzen.“

 

Share: