Alles auf Sieg

  • 28. August 2019
  • Kommunikation
  • 426 mal angesehen

Für Trainer Benedetto Muzzicato zählt im Spiel gegen den Drittliga Absteiger Energie Cottbus nur ein Sieg. Mit der Rückkehr von Pardis Fardjad-Azad steht im eine zusätzliche Option im Sturm zur Verfügung.

Der heutige Gegner der Himmelblauen Mannschaft, der FC Energie Cottbus, ist in einer ähnlichen Situation wie die Hausherren: Der Start in die Saison lief nicht so rund wie erhofft. Zuletzt setzte es zwei Niederlagen gegen Lok Leipzig und den VfB Auerbach. Was für Trainer Benedetto Muzzicato (oben im Bild mit Physio Javier Cordero) kein Grund ist, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen: “Energie Cottbus rechnet sich mit Sicherheit Chancen gegen uns aus. Wir dürfen uns davon aber nicht beeindrucken lassen, sondern wir müssen unser eigenes Spiel durchziehen und uns endlich mal für den hohen Aufwand belohnen. Wir setzen auf jeden Fall alles auf Sieg.”

Wieder im Kader ist der seit dem zweiten Spieltag verletzt ausgefallene Pardis Fardjad-Azad, der für zusätzliche Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgen kann, und Christoph Menz, der seine Rotsperre abgesessen hat. Nicht zur Verfügung stehen Ndualu (Rotsperre) und Kapp (verletzt).

#gegendierotewand

Die Himmelblaue Mannschaft setzt auf die Fans und Mitglieder, dass sie den mitgereisten Fans aus Cottbus farblich und stimmlich etwas entgegen setzten! Tickets für das Spiel gibt es hier im Vorverkauf und an den Tageskassen. Online gekaufte Tickets gelten auch für das Spiel gegen den VfB Auerbach am kommenden Samstag.

Die Aufstellung

Pressebericht-690047037
Share: