Champions League im Havelland

  • 19. September 2019
  • Kommunikation
  • 416 mal angesehen

Am Samstag (21. September) empfangen die Himmelblauen Jungs den Tabellenvorletzen FSV Optik Rathenow im Stadion Lichterfelde. Die Verein aus dem Havelland steht für Kontinuität: Seit 30 Jahren trainiert Ingo Kahlisch die Männermannschaft. Und Kapitän Jerome Leroy ist seit elf Jahren an Bord.

Optik-Kapitän Jerome Leroy Foto: Christoph Laak.

Für den Amateurverein Optik Rathenow ist es “einfach eine totale Sensation, dass wir Regionalliga spielen, das ist für uns die Champions League” findet Trainer und Geschäftsführer Ingo Kahlisch. “In den letzten zehn Jahren waren wir drei Mal im Pokalendspiel, haben es zwei Mal gewonnen, sind drei Mal in die Regionalliga aufgestiegen, zwei Mal auch wieder abgestiegen” [Quelle: rbb24]. Ende letzte Saison wäre fast noch ein Abstieg hinzugekommen. Trotz eines famosen Endspurts rettete erst der Rückzug des FC Oberlausitz Neugersdorf den Klassenerhalt.

In der aktuellen Saison haben die Optiker die dritte Runde im Brandenburg Pokal erreicht. In der Regionalliga läuft es aber (noch) nicht so gut: fünf Niederlagen stehen zwei Unentschieden und ein Sieg beim Aufsteiger SV Lichtenberg 47 gegenüber. Als Konsequenz belegt die Mannschaft vor dem Spiel gegen die Himmelblauen Jungs mit fünf Punkten und einem Torverhältnis von minus 15 den vorletzten Platz in der Tabelle.

In der Regionalliga Nordost sind Viktoria Berlin und Optik Rathenow bisher sechs Mal aufeinander getroffen. Fünf Spiele konnten die Himmelblauen Jungs gewinnen, ein Mal trennte man sich unentschieden. Zwei der Siege stammen aus der Saison 2018/19. Dem 3:2 Auswärtssieg – ein früher Zwei-Tore-Rückstand konnte durch einen Doppelschlag von Rafael Brand und Marcus Hoffmann kurz vor der Pause gedreht werden, Batikan Yilmaz erzielte den Siegtreffer – folgte ein 2:0 Heimsieg. Die Tore schossen Timur Gayret (45. Minute, Foulelfmeter) und Aykut Soyak (90+2., Freistoß aus gut 25 Metern).

Ein Wiedersehen könnte es geben mit den Zwillingen Jonas und Robin Techie-Menson. Beide wechselten im Laufe der letzten Saison von Viktioria zu Rathenow, hatten in der aktuellen aber noch keinen Einsatz in der Regionalliga. Zum Einsatz kommen könnte jedoch Oguzhan Matur. Er wechselte am Ende der Saison 2017/18 aus der Himmelblauen U19 in die Mannschaft von Ingo Kahlisch und hat in der aktuellen Saison bereits drei Einsätze als linker Verteidiger auf dem Konto.

Anpfiff im Stadion Lichterfelde ist um 13:30 Uhr, die Stadiontore öffnen um 12 Uhr. Tickets zum Spiel gibt es online hier oder an der Tageskasse. Und wer kein Heimspiel der Himmelblauen Jungs verpassen und zusätzlich Geld sparen will, der holt sich noch vor dem Spiel seine Saison-Dauerkarte – und bekommt obendrauf noch einen DFB Pokal Schal und ein DFB Pokal T-Shirt geschenkt!

Wer nicht bis Samstag warten kann, sondern heute schon eine Dosis Fußball braucht, dem sei das polytan-Pokal Spiel der Ersten Frauen gegen ihre Regionalligarivalinnen Blau-Weiß Hohen Neuendorf ans Herz gelegt. Anstoß im Stadion Lichterfelde ist um 19:30 Uhr.

 


Titelbild:

Hinten: Youssef Sakran, Caner Özcin, Yavuz Aydogdu, Glody Zingu, Emre Turan, Aleksandar Bilbija. Mitte:: Co-Trainer Marcel Subke, Trainer Ingo Kahlisch, Marc Langner, Jerome Leroy, Benjamin Wilcke, Jonas Techie-Menson, Kevin Adewumi, Ilja Sevcuks, Physiotherapeut Robert Berlin. Vorne: Oguzhan Matur, Süleyman Kapan, Direnc Güven, Lucas Hiemann, Vjaceslavs Serdcevs, Goijko Karupovic, Kim. Es fehlen: Leon Dippert, Leon Hellwig, Robin Techie-Menson, Nicola Jürgens.

Foto: Christoph Laak.


Pressebericht-690047073
Share: