Neuaufbau in Halberstadt

  • 26. September 2019
  • Kommunikation
  • 391 mal angesehen

Am zehnten Spieltag der Regionalliga Nordost reisen die Himmelblauen Jungs zum VfB Germania Halberstadt. Nach der Saison 2018/19 mussten die Germanen den Abgang von 16 Spielern und dem Cheftrainer verkraften. Vor dem Spiel gegen Viktoria Berlin belegt die Mannschaft mit zehn Punkten den zwölften Tabellenplatz.

Die Wurzeln des VfB Germania Halberstadt aus Sachsen-Anhalt liegen beim 1900 gegründeten FC Germania Halberstadt. Über die Jahrzehnte wechselte der Verein mehrfach die Ausrichtung und den Namen – seit dem letzten Zusammenschluss 1997 trägt der Verein den Namen VfB Germania Halberstadt. Von 2003 bis 2011 spielte der Verein in der Oberliga Nordost, zur Saison 2011/12 erfolgte der Aufstieg in die Regionalliga. Nach der Saison 2015/16 musste der VfB als Tabellensiebzehnter wieder absteigen, schaffte aber den direkten Wiederaufstieg. Nach der Saison 2017/18 belegte der Verein in der Tabelle Platz sieben, ein Jahr später Platz acht.

Kapitän Tino Schulze (Foto: VfB Germania Halberstadt)

Ziel: Klassenerhalt

Durch die zahlreichen Abgänge nach der Saison 2018/19 werden die Ziele für die aktuelle Saison vom neuen Cheftrainer Sven Körner eher niedrig gesteckt: “Stand jetzt kann das Ziel nur Klassenerhalt heißen. So viel wie möglich Punkte so schnell es geht erreichen. Dazu im Landespokal so weit wie möglich zu kommen – also den Favoriten Magdeburg und Halle möglichst lange aus dem Weg gehen. Die Hauptsache ist aber, den Verein in der Regionalliga zu halten, gerade auch als Aushängeschild der Region.” [Quelle: mdr]. Für ihn ist der VfB erst die zweite Trainerstation. Zuvor stand er bei Lok Stendal an der Seitenlinie. Unter seiner Leitung qualifizierte sich der Verein für die erste Runde des DFB-Pokals der Saison 2018/19 – in der die Mannschaft mit 0:5 gegen Arminia Bielefeld ausschied.

Einer der wenigen verbliebenen Spieler aus der Saison 2018/19 im Kader der Germanen ist Kapitän Tino Schulze. Mit 26 Jahren ist der Verteidiger nicht nur einer der drei ältesten Spieler im Team, sondern mit über 120 Spielen in der 4.Liga auch der erfahrenste. Sicherlich auch ein Grund, warum er mit fast 100% Zustimmung von der Mannschaft zum Kapitän gewählt wurde.

Die aktuelle Saison bisher relativ ausgewogen. In der Regionalliga Nordost stehen zwei Siegen bei vier Unentschieden drei Niederlagen gegenüber. Im Sachsen-Anhalt-Pokal wurde problemlos die zweite Hauptrunde erreicht (das Spiel gegen den SV 09 Staßfurt wird am 12. Oktober ausgetragen). In der erste Runde des DFB-Pokals musste man gegen Union Berlin eine 0:6 Heimniederlage hinnehmen.

Ausgeglichene Bilanz

Zehn Begegnungen gab es bisher in der Regionalliga Nordost zwischen Germania Halberstadt und Viktoria Berlin. Beide konnten drei Mal gewinnen, vier Mal trennt man sich unentschieden – dabei schossen beide Mannschaften insgesamt jeweils 14 Tore.

Ein Wiedersehen könnte es geben mit Batikan Yilmaz. Er wechselte diesen Sommer von Viktoria Berlin nach Halberstadt. Bisher stand er sieben Mal in der Startelf. Bei zwei Spielen wurde er in der Endphase ausgewechselt, ein Spiel (gegen Chemie Leipzig) war für ihn schon nach 55 Minuten mit Gelb-Rot beendet.

Das Spiel VfB Germania Halberstadt gegen Viktoria Berlin wird am Sonntag (29. 09. 2019) um 13:30 Uhr im Friedensstadion (Spiegelbergenweg 79, 38820 Halberstadt) angepfiffen.

 

2019-09-29-aufstellung
Share: