Starke himmelblaue Jungs bezwingen den SV Lichtenberg 47 mit 3:0 im AOK Landespokal

  • 11. Oktober 2019
  • Marnie Orlob
  • 751 mal angesehen

Viktoria Berlin gewinnt die 3. Runde im AOK Landespokal gegen den SV Lichtenberg 47 mit 3:0 am Freitag (11.10). In der ersten Halbzeit brachte Rafael Brand die himmelblauen Jungs in Führung (41.). In der zweiten Halbzeit legte Tino Schmidt gleich zu Beginn nach (48.) ehe Gunte die Führung (85.) ausbaute. Mit diesem verdienten Sieg geht es  damit in die 4.Runde im Kampf um die Titelverteidigung.

Anstoß im Stadion Lichterfelde. In der 3.Runde im AOK Landespokal trafen unsere Jungs auf den Ligakonkurrenten Lichtenberg im Topspiel des Tages. Nach der 20. Spielminute zeigte sich das erste Bild: Viktoria hatte klar mehr Ballbesitz und konnten einige Chancen kreieren. In der 24. Minute dann die erste riesige Chance über die rechte Seite mit einer guten Flanke vor das Tor. Doch Yannis Becker konnte den Torhüter nicht überwinden. Der Druck wurde immer größer, wann fällt endlich der Führungstreffer? In der 41. Minute dann der Klärungsversuch von Lichtenberg. Viktoria Berlin gewann das Luftduell, der Ball landete bei Rafael Brandt, der wiederum blitzschnell handelte. Bis auf den Keeper hatte Rafael freie Bahn, dieses machte er sich zu Nutzen und versenkte den Ball mit dem linken Fuß eiskalt. Damit ging es mit einer mehr als verdienten Führung für Viktoria Berlin in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte startete gut für die himmelblauen Jungs. Direkt in der 48. Minute landete eine sehenswerte Flanke von Rafael Brandt bei Tino Schmidt. Dieser zögerte nicht lange und überspielte den Torwart von der 5 Meter Kante ins lange Eck per Kopf. In der 54. Minute gab es dann die erste Chance für Lichtenberg, der Kopfball landete allerdings auf dem Tor. Lichtenberg war nun besser im Spiel. In der 80 Minute folgte dann die Möglichkeit für Lichtenberg, das Spiel noch zu drehen. Doch Flauder parierte excellent und hielt den Elfmeter! In den letzten Minuten hatte Viktoria Berlin dann noch einmal die Chance: Ecke für Viktoria. Dieser wurde mustergültig von Christoph Menz ausgeführt und ausgezeichnet von Tobias Gunte per Kopf ins lange Eck vollendet. Damit war der Sieg perfekt! Viktoria Berlin zieht verdient in die 4.Runde ein, der nächste Gegner kann kommen. Mission Titelverteidigung geht weiter.

Die Stimme zum Spiel von Viktorias Kapitän Marcus Hoffmann:

“In meinen Augen war die erste Halbzeit eine der besten Leistungen, die wir diese Saison bisher hatten. Lichtenberg kam zu keiner einzigen Torchance und wir hatten 2-3 richtig gute Dinger. Wir haben alle gut rausgespielt. Das hat mir richtig gut gefallen. Leider hatten wir dann eine kurze Schwächelphase nach dem 2:0, wo wir uns ein wenig auf dem Ergebnis ausgeruht haben. Daran müssen wir arbeiten, dass wir unsere Spannung aufrecht halten. Zum Glück hat Flaudi den Elfmeter sehenswert gehalten – das hat uns die letzten 10 Minuten nochmal erleichtert. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, darauf können wir aufbauen!”  

 

Share: