VSG Altglienicke – die Überraschungsmannschaft der Saison

  • 30. Oktober 2019
  • Kommunikation
  • 262 mal angesehen

Am Samstag (2. November 2019) steht für die Himmelblauen Jungs das nächste Berlin Derby auf dem Programm. Dieses Mal auswärts beim aktuellen Tabellenzweiten VSG Altglienicke. Anstoß ist um 13:30 Uhr.

In der Saison 2018/19 gelang der VSG Altglienicke den Klassenerhalt erst ganz am Ende der Saison, und auch das Aus im Halbfinale des Berlin Pokals gegen Tennis Borussia Berlin war nicht nach dem Geschmack des Sportlichen Leiters Daniel Böhm. Und so wurde der Vertrag von Trainer Andreas Zimmermann nicht verlängert, sondern Karsten Heine verpflichtet.

Karsten Heine ist kein Unbekannter im Berliner Fußball. Für Union Berlin kam er als Mittelfeldspieler auf 123 Einsätze. Nach Ende seiner aktiven Karriere war er als (Co-) Trainer bei Union, Hertha BSC (I und II), Babelsberg 03 und dem Chemnitzer FC tätig, bevor er sich ab 2016 eine Auszeit nahm. Nach drei Jahren Pause ist nun wieder zurück auf der Trainerbank. “Es macht nach wie vor Spaß“, sagt er. Ihm zur Seite sitzt Co-Trainer Torsten Mattuschka (297 Pflichtspiele für Union).

Vor Saisonbeginn war ein einstelliger Platz das Ziel. „Wir wollen den nächsten Schritt machen. Der Kader gibt es her“, sagt Sportchef Daniel Böhm. Nach dem überraschend guten Saisonstart hat man aber Blut geleckt. Karsten Heine (vor  dem 13. Spieltag) beim RBB: “Jetzt ist zwar ein Drittel der Spiele weg, aber ich finde, ein seriöses Resumé kann man im Dezember zum Ende der Hinrunde ziehen. Aber wir sind schon soweit, dass wir sagen: Wir wollen oben dabei sein. Kampflos, freiwillig geben wir keinen Zentimeter preis. Und wir haben gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellenbereich gezeigt, dass wir mithalten können. Auch wenn wir gegen Cottbus und Nordhausen verloren haben: So groß ist der Unterschied nicht gewesen und deshalb wollen wir jetzt oben dabei bleiben.”

Bisher gab es vier Regionalligabegegnungen zwischen der VSG Altglienicke und den Himmelblauen Jungs. Drei Mal wurden die Punkte geteilt, ein Mal verließ Altglienicke den Platz als Sieger. Im Berlin-Pokal begegnete man sich zwei Mal. Dabei erreichte jede Mannschaft einmal die nächste Runde. Ein Wiedersehen wird es geben mit Christian Skoda. Der gebürtige Braunschweiger stand bis Anfang 2018 bei Viktoria Berlin unter Vertrag. In der aktuellen Saison bestritt er in der Regionalliga zwölf Spiele für die VSG. Lediglich das letzte Spiel gegen Lichtenberg (welches 2:1 verloren ging) verpasste der Mittelfeldspieler gelbgesperrt.

Das Spiel wird am Samstag, den 2. November 2019, um 13:30 im Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark angepfiffen. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Rasmus Jessen (FSV Berolina Stralau). Er kam diese Saison auch schon beim 3:1 Erfolg über Berlin Türkspor in der zweiten Runde des Berlin Pokals zum Einsatz.

 


Die Mannschaft der VSG Altglienicke:

hintere Reihe v. l. Christian Skoda, Kevin Kahlert, Tom Scheffel, Rico Steinhauer, Kevin Stephan, Patrick Kroll, Benjamin Förster, Rene Pütt, Stephan Brehmer

mittlere Reihe v. l. Trainer Karsten Heine, Christian Preiß, Emil Gustavus, Nico Donner, Tugay Uzan, Jan Binias, Michael Czyborra Junior, Igli Cami, Co-Trainer Torsten Mattuschka, Torwart-Trainer Oliver Hähnke

vordere Reihe v. l. Torwart- und Athletiktrainer Roman Linke, Betreuer Jürgen Pastille, Berk Inaler, Christopher Quiring, Jonathan Dunkel, Torwart Dan Twardzik, Tony Schmidt, Lukas Müller, Physiotherapeut Thomas Wirth, Physiotherapeut Jonas Orejuela

Foto: VSG Altglienicke/Matthias Koch

Share: