Vier-Punkte-Wochenende für U17 und U19

  • 9. Dezember 2019
  • Marnie Orlob
  • 188 mal angesehen

Während sich das Regionalliga-Team des FC Viktoria 1889 Berlin mit einer knappe 0:1-Niederlage in Erfurt geschlagen geben musste, konnte sich die U17 über einen deutlichen Sieg freuen. Und auch die U19 sicherte sich einen wichtigen Punkt.

In der A-Junioren Regionalliga Nordost trennten sich der FC Carl Zeiss Jena und die U19 der Viktoria 1889 Berlin am 15. Spieltag mit einem 2:2 (1:0). Auf Seiten der Himmelblauen erzielten Joris Möller (70.) und Maximilian Steinbauer (80.) die späten Tore. Mit 33 Punkten steht Viktoria jetzt auf dem zweiten Tabellenrang und liegt damit lediglich einen Zähler hinter dem Halleschen FC. Die nächste Partie steigt erst im neuen Jahr: Am 23. Februar (12 Uhr) kommt der FSV Zwickau in die Hauptstadt.

Mit einem deutlichen 7:0-Sieg konnte sich die U17 in der B-Junioren-Regionalliga Nordost gegen den VfB Auerbach 1906 durchsetzen. Bereits zur Halbzeit führten die Himmelblauen mit drei Toren Vorsprung und konnten die Führung aus der Pause kommend direkt weiter ausbauen. Am Ende gab es am 15. Spieltag sieben Treffer von drei Schützen: Konstantinos Grigoriadis (15., 45., 65.), Björn Heydemann (22., 72.) und Marwin Kruse (24.,48.). Viktoria steht mit 28 Punkten auf Platz drei der Tabelle und hat einen Zähler Rückstand auf Platz zwei und neun Zähler Rückstand auf die Tabellenführung. Am 23. Februar (12 Uhr) geht es dann gegen RB Leipzig auf Punktejagd.

„Das Wochenende mit den vier Punkten im Juniorenbereich war natürlich sehr erfolgreich. Darüber freuen wir uns auf jeden Fall und können definitiv sehr zufrieden sein mit den Leistungen der Mannschaften“, freut sich Rocco Teichmann, Sportdirektor bei Viktoria, und fügt hinzu: „Bei der U19 sind wir auch ein Stück weit davon ausgegangen, im oberen Feld mitzuspielen, und können mit dem zweiten Platz eine sehr gute Spielzeit 2019 beenden. Bei der U17 sind wir zunächst mit einer anderen Erwartungshaltung gestartet. Doch jetzt haben wir die Voraussetzungen erfüllt, um den Aufstieg mitzuspielen.“

Die erste Frauen-Mannschaft hatte in der Regionalliga Nordost am vergangenen Wochenende spielfrei und trifft am kommenden Sonntag (15. Dezember, 13 Uhr) im Viertelfinale des Berliner Pokals auf Borussia Pankow.

Share: