Erster Winter-Test gegen Optik Rathenow

  • 10. Januar 2020
  • Julia Henys
  • 278 mal angesehen

Am Samstag das Regionalliga-Team des FC Viktoria 1889 Berlin zum ersten Test auf einen direkten Konkurrenten aus der Liga. Mit Optik Rathenow wartet der Tabellen-15. auf die Mannschaft von Trainer Benedetto Muzzicato.

Seit dem 3. Januar befinden sich die Himmelblauen bereits in der Vorbereitung auf den zweiten Teil der Saison. Im Volkssportpark Vogelgesang kommt es am Samstag (Anpfiff: 13 Uhr) jetzt zum ersten Kräftemessen zweier Mannschaften, die sich noch bestens kennen sollten. „Es ist auf jeden Fall sehr lustig, da Optik schon im Sommer unser erster Testspielgegner in Stahnsdorf war“, so Coach Muzzicato.

Der Tabellen-15. aus Rathenow, der jetzt seit zwei Spielzeiten in der Regionalliga Nordost mitwirkt, ist sicher nicht zu unterschätzen. Das betont auch der Trainer der Himmelblauen: „Ich habe ganz großen Respekt davor, wie sie sich präsentieren und mit vergleichsweise bescheidenen Mittel auch gut in der Klasse halten. Ich ziehe auf jeden Fall meinen Hut vor dem Trainer und der Mannschaft. Für uns ist es direkt am Anfang ein starker Gegner, den wir testen. Wir haben uns in der Meisterschaft im Heimspiel gegen Optik sehr schwer getan. Wir hatten zwar klar mehr Ballbesitz, doch das bedeutet heutzutage einfach nicht mehr viel, wenn du aus der Überlegenheit nichts machst.“ Die Partie im September vergangenen Jahres endete torlos.

Besondere Vorsicht ist vor Torjäger Caner Özcin geboten. Der 26-jährige Stürmer kam in der Hinrunde in 18 Spiele auf acht Treffer. Auch wenn die Partie nur ein freundschaftliches Kräftemessen ist, sind solche Testspiele wichtig, um sich optimal auf die Rückrunde vorzubereiten. „Für uns ist es jetzt das dritte Mal seit dem Sommer, dass wir gegen Rathenow spielen. Ich gehe davon aus, dass das Level direkt am Anfang ziemlich hoch ist und darauf freuen wir uns. Die Jungs, und das merkt man auch, haben nach einer etwas intensiveren Woche auf Kunstrasen richtig Lust, wieder loszulegen. Training kann Spiele nicht ersetzen und daher sind wir froh, dass es endlich losgeht“, so Muzzicato.

Share: