Viktoria reist zum Härtetest zu Hannover 96

  • 14. Januar 2020
  • Julia Henys
  • 657 mal angesehen

Am Sonntag (15 Uhr) wartet auf das Regionalliga-Team des FC Viktoria 1889 Berlin der nächste Winter-Kracher. In einem Testspiel tritt die Mannschaft von Trainer Benedetto Muzzicato beim Zweitligisten Hannover 96 an. Die Partie findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Nach dem 2:0-Sieg zum Auftakt der Vorbereitung bei Optik Rathenow, einem direkten Konkurrenten aus der Regionalliga, wartet jetzt ein noch härterer Brocken auf die Himmelblauen. Im letzten Test vor dem Trainingslager (23. Bis 31.01 in der Türkei) geht es in die Landeshauptstadt Niedersachsens. Beim Tabellen-13. der 2. Liga lief es im bisherigen Saisonverlauf nicht rund, das soll sich im neuen Jahr aber ändern.

„Für uns ist es natürlich eine sehr, sehr gute Gelegenheit. Wir hatten im Sommer ja schon das Vergnügen und durften mit Aue gegen einen Zweitligisten spielen – und die Partie hatte echt schon ein sehr hohes Niveau. Jetzt mit Hannover 96, einem Traditionsklub, ist es für uns eine tolle Bühne“, freut sich Trainer Muzzicato auf die Begegnung und ergänzt: „Bei denen läuft es sportlich zurzeit nicht so gut, deswegen ist die Wintervorbereitung auch dafür da, viele Dinge zu verändern. Hannover hat jetzt einen neuen Trainer, von dem ich sehr viel halte und der schon in Sandhausen wirklich gute Arbeit geleistet hat.“

Die Partie, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit in der HDI-Arena stattfindet wird, ist nicht nur für die Mannschaft eine spannende Begegnung, sondern auch für Muzzicato selbst. Der Coach der Himmelblauen hat nämlich selbst eine Vergangenheit als Spieler beim Traditionsklub.

„Wir freuen uns auf dieses Spiel. Ich habe zwei Jahre auch bei Hannover 96 spielen dürfen und daher auch noch einmal eine ganz andere Verbindung zu diesem Klub. Für uns als Mannschaft ist es eine tolle Gelegenheit, wo man sich jetzt auch wirklich gut verkaufen kann. Wir als Viktoria Berlin gegen einen Zweitligisten – wahrscheinlich auch unter Top-Bedingungen. Die Jungs werden definitiv brennen! Motivieren muss man sie vor so einem Spiel nicht, aber es ist eben auch wiederum nur ein Test. Wir können dann eben auch auf so einem Level das eine oder andere ausprobieren, wo wir uns noch ein wenig entwickeln müssen. Für uns ist es auf jeden Fall ein Härtetest vor dem Auftaktspiel bei Lok Leipzig. Besser geht es nicht“

Personell sieht es bei der Viktoria gut aus, in Hannover muss Trainer Muzzicato lediglich auf Pascal Maiwald (Kreuzbandriss) und Fatih Baca (Knie) verzichten.

 

 

 

 

 

Share: