Brand trifft! Viktoria zieht ins Pokal-Halbfinale ein

  • 5. Februar 2020
  • Julia Henys
  • 470 mal angesehen

Im Viertelfinale des Berliner Landespokals setzte sich das Regionalliga-Team des FC Viktoria 1889 Berlin knapp, aber verdient mit 1:0 (0:0) beim Oberligisten SC Staaken durch und zieht damit in die Vorschlussrunde ein. Für die Himmelblauen erzielte Rafael Brand (61.) den einzigen Treffer des Abends.

Trainer Benedetto Muzzicato sprach im Vorwege der Partie von der mentalen Stärke der Mannschaft, die beim Pokal-Viertelfinale nötig sein werde. Denn anders als sonst spielten die Himmelblauen beim SC Staaken auf Kunstrasen und bei einem Gegner, für den das Spiel des Jahres auf dem Plan stand.

Nach kurzem Abtasten übernahm die Viktoria recht schnell die Kontrolle, jedoch konnten die erarbeiteten Torchancen noch nicht verwertet werden. Torlos ging es somit in die zweite Halbzeit, in der Rafael Brand (61.) vor 250 Zuschauern mit einem strammen Schuss unter die Latte die Führung und schlussendlich den Siegtreffer erzielte. „Das Spiel war sehr umkämpft. Doch wir haben das so angenommen und das durchgezogen, was wir uns vorgenommen hatten. Am Ende haben wir uns mit dem Sieg belohnt und sind zum Glück eine Runde weiter“, so Torschütze Brand.

Das nächste Liga-Spiel findet am kommenden Sonntag, den 9. Februar (13.30 Uhr), statt. Dann empfängt das Regionalliga-Team des FC Viktoria 1889 zum ersten Heimspiel des Jahres den Tabellenvorletzten aus Babelsberg. Nicht vergessen: Alle Vereinsmitglieder mit gültigem Mitgliedsausweis erhalten zu dieser Partie freien Eintritt.

Share: