Viktoria-Nachwuchs weiter auf Erfolgskurs

  • 24. Februar 2020
  • Julia Henys
  • 425 mal angesehen

Während die Partie zwischen dem Regionalliga-Team des FC Viktoria 1889 und Bischofswerda aufgrund der anhaltenden Regenfälle abgesagt werden musste, überzeugte der Nachwuchs der Himmelblauen mit Comeback-Qualitäten.

U15

Mit 3:3 (0:3) trennten sich am 16. Spieltag der C-Junioren-Regionalliga Nordost die U15 und Tennis Borussia Berlin. Nach einem deutlichen 0:3 zur Pause drehte das Team von Trainer Anel Konic auf eigener Anlage durch einen Hattrick von Kerim Sarikaya (48., 64., 70.+4.) die Partie. „Das waren sozusagen zwei Spiele an einem Tag! Nach dem Rückstand haben wir eine starke Moral bewiesen und den Ausgleich noch kurz vor Schluss erzielt. An unsere Leistung aus der zweiten Halbzeit müssen wir jetzt anknüpfen und wollen diese auch in den nächsten Spielen abrufen“, so Konic. Am Sonntag (13 Uhr) geht es für die Mannschaft bei RB Leipzig auf Punktejagd.

U17

Mit 5:3 (0:2) konnte sich die U17 in der B-Junioren-Regionalliga Nordost gegen RB Leipzig II durchsetzen und steht mit 31 Punkten weiterhin auf Platz drei der Tabelle. Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit und einem 0:2-Rückstand bewies die Mannschaft von Trainer Arthur Jujko dann ihre Comeback-Qualitäten mit gleich fünf Treffern: Deniz Saridemir (47., 49.) gab mit einem Doppelpack den Startschuss, ehe Tiberius Jakob (58.) und Dominic Schmüser (61.) erhöhten. In der 79. gelang Saridemir sogar noch sein dritter Treffer.

„Wir haben in der ersten Halbzeit nur schwer ins Spiel gefunden, hatten kaum Zugriff und haben es RB zu einfach gemacht. Doch nach der Pause waren wir besser drin, standen gut und hatten Zug zum Tor“, so Jujko. Bereits am Mittwoch geht es für die U17 im Pokal bei den Berliner Amateuren weiter. In der Regionalliga steht die nächste Begegnung am Sonntag (11 Uhr) bei Erzgebirge Aue an.

U19

Die U19 konnte in der A-Junioren-Regionalliga Nordost ebenfalls einen Sieg einfahren und bezwang den FSV Zwickau mit 2:1 (0:0). Mit 36 Punkten steht Viktoria auf Rang zwei der Tabelle und hat lediglich einen Punkt Rückstand auf Halle. Nach dem 0:1-Rückstand drehte die Mannschaft von Trainer Semih Keskin auf – und die Partie innerhalb von sieben Minuten. Für Viktoria trafen Till Muschkowski (78.) und Jeronimo Mattmüller (85.).

„Wir wussten, dass das erste Spiel der Rückrunde auf jeden Fall nicht einfach wird. Doch wir haben die Aufgabe angenommen und das Spiel stark kontrolliert. Die Jungs haben immer wieder Chancen herausgespielt, jedoch war die Verwertung nicht so konsequent. Nach dem 0:1 haben meine Jungs eine klasse Reaktion gezeigt und eine super Mentalität an den Tag gelegt. Ich bin wirklich zufrieden mit der Leistung“, sagte Keskin. Am Donnerstag (19.30 Uhr) tritt Viktoria im Pokal bei den Berliner Amateuren an, Sonntag (11.30 Uhr) geht es dann bei Erzgebirge Aue um Punkte.

Share: