Heimniederlage gegen Fürstenwalde

  • 8. März 2020
  • Julia Henys
  • 565 mal angesehen

Trotz hartem Kampf muss sich das Regionalliga-Team des FC Viktoria 1889 Berlin am 25. Spieltag mit 0:2 (0:1) gegen den FSV Union Fürstenwalde geschlagen geben. Mit 29 Punkten steht die Mannschaft von Trainer Benedetto Muzzicato auf Platz acht der Tabelle.

Nach dem 2:2 im Hinspiel in Fürstenwalde, hatte sich die Mannschaft einiges vorgenommen und wollte das bittere Unentschieden jetzt wieder gutmachen. Viktoria startet sehr offensiv in die Partie und überzeugte gerade in der ersten Halbzeit mit einem guten Aufbauspiel, doch vorm gegnerischen Tor fehlte die Effektivität. Dies nutzen die Gäste gekonnt aus und brachten sich durch eine Standardsituation in der 30 Minute in Führung. Zurück aus der Pause baute Fürstenwalde zunehmend Druck auf und drängte Viktoria immer wieder in die eigene Hälfte zurück. Mit dem Treffer der Gäste in der letzten Minuten war die Partie dann entschieden.

„Ich bin mit dem Auftritt der Mannschaft sehr zufrieden, aber mit dem Ergebnis natürlich nicht. Effektivität ist im Fußball mit das Entscheidendste. Dennoch bin ich sehr zufrieden, denn in der ersten Halbzeit war das eine super Leistung, da hätten wir einfach in Führung gehen müssen und nicht nur das 1:0, sondern eigentlich direkt ein 2:0 machen müssen. Doch dann bekommen wir durch eine Standardsituation den ersten Gegentreffer. Genau daraus müssen wir lernen, dass wiederholt sich immer wieder“, so Muzzicato und weiter: „Wir haben dieses Jahr so viele Spiele gehabt, wo wir klar das bessere Team waren und dann doch immer durch einen Konter am Ende verloren haben. Bis auf da Ergebnis war es heute ein guter Auftritt!“

Das nächste Spiel bestreiten die Himmelblauen am Freitag, den 13. März (19 Uhr) bei Optik Rathenow, dem derzeitigen Tabellendreizehnten. Am Samstag, den 21. März (13.30 Uhr), kommt Halberstadt ins Stadion Lichterfelde zum internationalen Tag gegen Rassismus.

 

Share: