Gemeinsame Erklärung der Halbfinal-Teilnehmer im Berliner Landespokal

  • 19. Juni 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 560 mal angesehen

Der Berliner Landespokal der 1. Herren musste vor den Halbfinal-Partien aufgrund der Corona-Pandemie bis auf Weiteres ausgesetzt werden. Jetzt hat sich der Berliner Fußball-Verband mit den vier verbliebenen Klubs, zu denen auch der FC Viktoria 1889 gehört, in zwei Videokonferenzen auf eine gemeinsame Vorgehensweise zur Beendigung des Wettbewerbs geeinigt.

„Es waren gute und konstruktive Gespräche, die auch zielführend waren. Die derzeitige Situation ist für alle nicht einfach, dennoch waren wir uns schnell einig, dass wir den Berliner Landespokal auf jeden Fall sportlich beenden möchten. Wir hoffen jetzt natürlich darauf, dass wir im August das Halbfinale sowie das mögliche Finale spielen und so unseren Titel verteidigen können“, sagt Sportdirektor Rocco Teichmann.

Neben dem FC Viktoria 1889 stehen auch der kommende Gegner Berliner SC, der BFC Dynamo und die VSG Altglienicke in der Vorschlussrunde des Pokalwettbewerbs. Die Halbfinal-Partien finden im Idealfall bis zu sieben Tage vor dem Finale statt. Das Endspiel wird nicht vor dem 1. August 2020 stattfinden, sondern zum spätmöglichsten Zeitpunkt in Bezug zur Meldefrist der ersten Runde des DFB-Pokals 2020/21.

Alle Beteiligten befürworten eine Verlängerung der Pokalsaison und haben die BFV-Vereine darum gebeten, dieses am Samstag (20. Juni 2020) auf dem außerordentlichen Verbandstag entsprechend zu beschließen.

Share: