Vertrag verlängert! FC Viktoria 1889 setzt weiter auf Pardis Fardzhad-Azad

  • 19. Juni 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 490 mal angesehen

Der FC Viktoria 1889 hat das nächste Teil im Kader-Puzzle für die kommende Saison in der Regionalliga Nordost gesetzt. Die Verantwortlichen einigten sich mit Pardis Fardzhad-Azad auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit. Der Vertrag des Offensiv-Allrounders wird bis zum 30. Juni 2021 verlängert.

„Wir sind davon überzeugt, dass Pardis in unserer Mannschaft eine sehr wichtige Rolle einnehmen kann“, sagt Sportdirektor Rocco Teichmann. „Leider hatte er in den vergangenen Monaten etwas Pech mit Verletzungen und war körperlich nicht bei 100 Prozent. Aber in Topform ist er mit seinen Qualitäten in der Lage, gerade in engen Spielen den Unterschied auszumachen.“

Fardzhad-Azad wurde im Nachwuchs von Hertha 03 Zehlendorf ausgebildet, nach den Stationen Carl Zeiss Jena, VFC Plauen und Berliner AK wechselte der Angreifer nach Aserbaidschan, spielte dort für die Erstliga-Topklubs Sumqayit PFK, Inter Baku und Zira FK, ehe er im Sommer 2019 zum FC Viktoria 1889 wechselte.

In der mittlerweile wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen Saison kam der 32-Jährige auf 14 Partien, dabei gelangen dem Ex-Nationalspieler (sechs Einsätze unter Nationaltrainer Berti Vogts) drei Treffer. 143 Mal war Fardzhad-Azad zuvor seit 2012 in der ersten Liga seines Heimatlandes aufgelaufen, 23 Tore erzielte er.

Benedetto Muzzicato stellt hohe Anforderungen an den Stürmer. „Wir setzen große Hoffnungen in ihn, Pardis hat eine brutale Qualität. Hinzu kommt, dass er gerade den jungen Spielern mit seiner Erfahrung helfen kann. Ich bin sicher, dass es bei ihm Klick gemacht hat. Wichtig wird sein, dass er sich jetzt voll reinhängt, um körperlich auf das beste Level zu kommen. Ich erwarte von ihm, dass er sein Potenzial konstant auf den Platz bringt, immer fokussiert ist, voran geht und Vorbild ist.“, so der Viktoria-Coach.

Die Botschaft ist in den Gesprächen angekommen, wie Fardzhad-Azad versichert: „Ich bin selbst nicht damit zufrieden, wie es für mich bisher beim FC Viktoria 1889 gelaufen ist. Deshalb sehe ich es nicht als selbstverständlich an, dass der Verein weiter auf mich baut. Ich bin extrem motiviert, will das Vertrauen rechtfertigen und mit Top-Leistungen zurückzahlen.“

 

Share: