Trainingsauftakt für Viktorias 1. Herren

  • 2. Juli 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 1016 mal angesehen

Endlich rollt der Ball wieder! Pünktlich um 14 Uhr begrüßte Trainer Benedetto Muzzicato den Regionalliga-Kader des FC Viktoria 1889 zum Trainingsauftakt 2020/21 im Stadion Lichterfelde.

 „Wir wollen auf das blicken, was vor uns liegt“, begrüßte Aufsichtsratsvorsitzender Peer Jaekel die Mannschaft und ergänzte: „Wir alle haben Ziele, die wir nur gemeinsam erreichen können. Wir alle möchten maximale Erfolge erzielen und ich bin davon überzeugt, dass wir es gemeinsam schaffen können.“

Da die Sondergenehmigung des Senates am Mittag noch nicht vorlag, hielt sich das Team an die im Berliner Fußball aktuell geltenden Vorgaben bezüglich der Eindämmung des Corona-Virus und musste die erste Einheit kurzerhand etwas umgestalten. So standen neben einer Laufeinheit mit Athletiktrainer Roman Steinweg auch ein paar Übungen am Ball – jedoch mit Distanz – auf dem Plan.

Ehe in den kommenden Tagen jeweils zwei Trainingseinheiten für die Mannschaft anstehen, ging es am Donnerstagmittag in Lichterfelde noch etwas ruhiger zur Sache. „Die erste Einheit nach der Pause ist für alle immer etwas entspannter. Die nächsten Wochen werden noch anstrengend genug“, sagte Chef-Coach Benedetto Muzzicato mit einem Lachen.

Die Trainingseinheit war zugleich auch eine Vorstellung der neuen Spieler. Die Verantwortlichen der Himmelblauen arbeiteten in den vergangenen Wochen intensiv an dem neuen Kader. Und da hat sich einiges getan: Mit David Pietrzyk hat Trainer Muzzicato einen erfahrenden Co-Trainer an die Seite bekommen. Und auch der Kader der Himmelblauen wurde auf einigen Positionen verstärkt. So laufen zur kommenden Saison mit Philip Sprint, Firat Sucsuz, Melvin Williams, Emre Ertürkler, Till Muschkowski, Kimmo Hovi, Jakob Lewald, Christopher Theisen und Moritz Seiffert gleich neun neue Spieler auf. “Wichtig ist auf jeden Fall, dass es jetzt los geht und dass wir endlich wieder trainieren können.Wir müssen uns der Aufgabe bewusst sein, dass wir ab sofort das Maximum aus dem Kader rausholen wollen”, so Sportdirektor Rocco Teichmann.

Noch bis Sonntag trainiert die Mannschaft im Stadion Lichterfelde. Am 6. und 7. Juli unterziehen sich die Spieler dann den Leistungstests und der sporttauglichen Untersuchung in der Berliner Charité. Das erste Pflichtspiel könnte dann in wenigen Wochen anstehen. Denn sowohl der Berliner Fußball-Verband als auch die vier Halbfinalisten BFC Dynamo, VSG Altglienicke, Berliner SC und FC Viktoria 1889 sind bestrebt, den Pokal-Wettbewerb 2019/20 sportlich abzuschließen.

 

Share: