Stadionheft Erste Männer

Vorbericht und Aufstellung

Champions League im Havelland

Am Samstag (21. September) empfangen die Himmelblauen Jungs den Tabellenvorletzen FSV Optik Rathenow im Stadion Lichterfelde. Die Verein aus dem Havelland steht für Kontinuität: Seit 30 Jahren trainiert Ingo Kahlisch die Männermannschaft. Und Kapitän Jerome Leroy ist seit elf Jahren an Bord.

Optik-Kapitän Jerome Leroy Foto: Christoph Laak.

Für den Amateurverein Optik Rathenow ist es “einfach eine totale Sensation, dass wir Regionalliga spielen, das ist für uns die Champions League” findet Trainer und Geschäftsführer Ingo Kahlisch. “In den letzten zehn Jahren waren wir drei Mal im Pokalendspiel, haben es zwei Mal gewonnen, sind drei Mal in die Regionalliga aufgestiegen, zwei Mal auch wieder abgestiegen” [Quelle: rbb24]. Ende letzte Saison wäre fast noch ein Abstieg hinzugekommen. Trotz eines famosen Endspurts rettete erst der Rückzug des FC Oberlausitz Neugersdorf den Klassenerhalt.

In der aktuellen Saison haben die Optiker die dritte Runde im Brandenburg Pokal erreicht. In der Regionalliga läuft es aber (noch) nicht so gut: fünf Niederlagen stehen zwei Unentschieden und ein Sieg beim Aufsteiger SV Lichtenberg 47 gegenüber. Als Konsequenz belegt die Mannschaft vor dem Spiel gegen die Himmelblauen Jungs mit fünf Punkten und einem Torverhältnis von minus 15 den vorletzten Platz in der Tabelle.

In der Regionalliga Nordost sind Viktoria Berlin und Optik Rathenow bisher sechs Mal aufeinander getroffen. Fünf Spiele konnten die Himmelblauen Jungs gewinnen, ein Mal trennte man sich unentschieden. Zwei der Siege stammen aus der Saison 2018/19. Dem 3:2 Auswärtssieg – ein früher Zwei-Tore-Rückstand konnte durch einen Doppelschlag von Rafael Brand und Marcus Hoffmann kurz vor der Pause gedreht werden, Batikan Yilmaz erzielte den Siegtreffer – folgte ein 2:0 Heimsieg. Die Tore schossen Timur Gayret (45. Minute, Foulelfmeter) und Aykut Soyak (90+2., Freistoß aus gut 25 Metern).

Ein Wiedersehen könnte es geben mit den Zwillingen Jonas und Robin Techie-Menson. Beide wechselten im Laufe der letzten Saison von Viktioria zu Rathenow, hatten in der aktuellen aber noch keinen Einsatz in der Regionalliga. Zum Einsatz kommen könnte jedoch Oguzhan Matur. Er wechselte am Ende der Saison 2017/18 aus der Himmelblauen U19 in die Mannschaft von Ingo Kahlisch und hat in der aktuellen Saison bereits drei Einsätze als linker Verteidiger auf dem Konto.

Anpfiff im Stadion Lichterfelde ist um 13:30 Uhr, die Stadiontore öffnen um 12 Uhr. Tickets zum Spiel gibt es online hier oder an der Tageskasse. Und wer kein Heimspiel der Himmelblauen Jungs verpassen und zusätzlich Geld sparen will, der holt sich noch vor dem Spiel seine Saison-Dauerkarte – und bekommt obendrauf noch einen DFB Pokal Schal und ein DFB Pokal T-Shirt geschenkt!

Wer nicht bis Samstag warten kann, sondern heute schon eine Dosis Fußball braucht, dem sei das polytan-Pokal Spiel der Ersten Frauen gegen ihre Regionalligarivalinnen Blau-Weiß Hohen Neuendorf ans Herz gelegt. Anstoß im Stadion Lichterfelde ist um 19:30 Uhr.

 


Titelbild:

Hinten: Youssef Sakran, Caner Özcin, Yavuz Aydogdu, Glody Zingu, Emre Turan, Aleksandar Bilbija. Mitte:: Co-Trainer Marcel Subke, Trainer Ingo Kahlisch, Marc Langner, Jerome Leroy, Benjamin Wilcke, Jonas Techie-Menson, Kevin Adewumi, Ilja Sevcuks, Physiotherapeut Robert Berlin. Vorne: Oguzhan Matur, Süleyman Kapan, Direnc Güven, Lucas Hiemann, Vjaceslavs Serdcevs, Goijko Karupovic, Kim. Es fehlen: Leon Dippert, Leon Hellwig, Robin Techie-Menson, Nicola Jürgens.

Foto: Christoph Laak.


 

Der Spieltag

 

Viktoria-Shop

Unsere Partner

Rückblick

Himmelblaue Jungs seit sieben Spielen ungeschlagen 16.09.2019

Mit einem 2:2 beim Tabellennachbarn Union Fürstenwalde bleiben die Himmelblauen Jungs im siebten Spiel ungeschlagen. Mit jetzt 11 Punkten und einem Torverhältnis von 9:6 behaupten sie den siebten Platz in der Tabelle der Regionalliga Nordost.

Die Begegnung spielte sich in den ersten 45 Minuten hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen ab, echte Torchancen waren Mangelware. Rafael Brand hatte in der 14. Minute die Chance sein Team in Führung zu bringen, traf aber nur das Außennetz. Union hatte mit dem Halbzeitpfiff eine dicke Möglichkeit – zum Glück für die Viktoria folgenlos. Und so ging es ohne Tore in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit waren echte Strafraumszenen selten. Eine der wenigen nutzte der FSV in der 59. Minute zur Führung – welche Brandt in der 67. Minute egalisieren konnte. Brand war es auch, der es in 81. Minute auf dem Fuß hatte den Vorsprung auszubauen, den Ball aber nicht im Tor der Fürstenwalder unterbrachte. Das besorgten dann die Hausherren in der 84. selber. Allerdings erzielten sie in der 92. Minute nach einer Ecke auch auf der anderen Seite noch ein Tor und stellen so den 2:2 Endstand her.

Das meint unser Torschütze Rafael Brand zum heutigen Spiel: „Wir wussten heute, dass es ein schweres Spiel wird und Fürstenwalde über den Kampf ins Spiel kommt. Allerdings haben wir gut dagegen gehalten und sogar einen Rückstand aufgeholt, was für die Mannschaft mal wieder spricht. Dass wir uns am Ende dafür aber wieder nicht belohnen, ist brutal ärgerlich! Der Aufwand, den wir zurzeit betreiben, spiegelt sich leider nicht in unseren Ergebnissen wieder.“

 

Am neunten Spieltag der Regionalliga Nordost empfangen die Himmelblauen Jungs am kommenden Samstag (21. September 2019) den FSV Optik Rathenow. Anstoß ist um 13:30 Uhr.

 

Hier gibt es Ticktes zum Spiel – und auch die Dauerkarte. Wer sie noch vor dem Spiel gegen die Optiker erwirbt erhält einen DFB Pokal Schal und ein DFB Pokal Shirt geschenkt!

 

 

Pressebericht2-690047068
Mission Titelverteidigung erreicht die dritte Runde 08.09.2019

Der FC Viktoria Berlin zieht mit einem ungefährdeten 3:1 über Verbandsligisten Berlin Türkspor in die dritte Runde des AOK Landespokals Berlin ein. Scharkowski, Fardjad-Azad und Falcao Cini schießen die Tore für die Himmelblaue Mannschaft.

Bei bestem Fußballwetter pfeift Schiedsrichter Rasmus Jessen die Partie pünktlich auf dem recht engen Platz von Berlin Türkspor an. Wie angekündigt kommt hauptsächlich die erste Garde zum Einsatz – mit ein paar punktuellen Wechseln. Die Himmelblaue Mannschaft nimmt sofort das Heft in die Hand und lässt Ball und Gegner laufen. Nach ein paar Probeanläufen bringt Nick Scharkowski die Viktoria in der 14. Minute in Führung. In der 34. Minute verwandelt Pardis Fardjad-Azad einen Foulelfmeter und baut die Führung verdient auf zwei Tore aus.

Nach der Pause – Trainer Benedetto Muzzicato schickt die Mannschaft unverändert aufs Feld – die Hausherren wesentlich aktiver und deutlich bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen. Was aber aus dem Spiel heraus nicht funktioniert. Zu sicher steht die Himmelblaue Abwehr um Kapitän Marcus Hoffmann und Patrick Kapp. n der 75. Minute allerdings spricht der Schidyrichter Türkspor einen Stafstoß zu, welchen Kapitän Dikmen sicher verwandelt. Zwischenzeitlich sind Tobias Gunte (61. Minute), Marco Basic (67.) und Falcao-Cini (72.) ins Spiel gekommen. Platz gemacht haben Pardis Fardjad-Azad, Cimo Röcker und Tino Schmidt.

Und in der 76. markiert Falcao-Cini nach sensationeller Vorarbeit von Tobias Gunte das 3:1. Die Hausherren geben danach nicht auf, sondern versuchen das Ergebnis zu verbessern, können Torhüter Tim Schneider aber nicht wirklich in Bedrängnis bringen. Und so bleibt es beim souveränen 3:1 und dem Einzug der Himmelblauen Mannschaft in die nächste Runde.

Nächsten Sonntag 15. September) trifft die Viktoria in der Regionalliga Nordost um 13:30 Uhr auswärts auf Union Fürstenwalde.

Pressebericht2-760029139

Rückblick – Die Regionalliga Jugend

Junioren Regionalliga | Doppelter Sieg gegen Aue 16.09.2019

Viktoria Berlin U19 – Erzgebirge Aue | 4:0

Die Himmelblaue U19 kam bis in die Haarspitzen motiviert aus der Kabine und legte vom Anpfiff an ein hohes Tempo vor. Die Belohnung folgte auf dem Fuß: Schon in der sechsten Minute gingen die Hausherren durch Billo Sanoh in Führung. Auch in der Folge gab Viktoria das Heft nicht aus der Hand. In der 28. Minute markierte Till Muschkowski das 2:0. Wenn es etwas zu bemängeln gab, dann höchstens dass es nur mit 2:0 in die Pause ging und zahlreiche Chancen nicht verwertet werden konnten.

Auch nach der Pause konnten nur die Berliner einnetzen: Jeronimo Mattmüller (56.) und Tamer Ertürkler (67.) bauten die Führung auf den Endstand von 4:0 aus.

Trainer Semih Keskin: “Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden. Wie erwartet sind wir auf einen gut organisierten Gegner getroffen, haben entsprechend auch eine sehr gute Leistung an den Tag gelegt. Und so haben wir über 90 Minuten eine sehr gute Spielkontrolle gehabt und uns viele Torchancen erarbeitet.”

Eine Zusammenfassung des Spiels findet Ihr bei unserem Videopartner YouSport

Nach dem vierten Spieltag belegt die Mannschaft den zweiten Platz in der Tabelle der Regionalliga Nordost, punktgleich mit Tabellenführer Tennis Borussia Berlin.

Nächster Spieltag: 22. September 2019, 13 Uhr | 1.FC Neubrandenburg 04 (14.) | neu.sw Stadion, 17033 Neubrandenburg


Viktoria Berlin U17 – Erzgebirge Aue | 1:0

Gegen die tief stehenden Gäste aus Aue benötigte die Himmelblaue U17 81 Minuten um den 1:0 Siegtreffer zu erzielen.

Arthur Jujko: “Nachdem wir in den beiden letzten Spiele in der Schlussphase Rückschläge erlitten hatten, war dieses Mal das Glück auf unserer Seite.”

Eine Zusammenfassung des Spiels findet Ihr bei unserem Videopartner YouSport

Nach dem vierten Spieltag belegt die Mannschaft mit acht Punkten den dritten Platz in der Tabelle der Regionalliga Nordost, zwei Punkte hinter Spitzenreiter Hertha Zehlendorf.

Nächster Spieltag: 22. September 2019, 13 Uhr | 1.FC Neubrandenburg 04 (11.) | Sportplatz Hochschule, 17033 Neubrandenburg


Viktoria Berlin U15 – RB Leipzig | 1:4

Gegen die körperlich sehr überlegen Leipziger Spieler konnte die Himmelblaue U15 nur in der Anfangsphase mithalten, versäumte es aber in Führung zu gehen. Durch einen individuellen Fehler mussten die Viktorianer in der 16. Minute das erste Gegentor hinnehmen, bis zur 37. folgten drei weitere. Erst in der Schlussphase konnte auf 1:4 verkürzt werden.

Trainer Anel Konic: “Wir haben zu spät angefangen richtig mutig nach vorne zu spielen und am Ende geht der Sieg für RB in Ordnung. Wir müssen jetzt erst mal die kleinen Fische fangen.”

Nach dem vierten Spieltag belegt die Mannschaft (mit einem Spiel weniger) den zehnten Platz in der Tabelle der Regionalliga Nordost.

Nächster Spieltag: 13. September, 12:00 Uhr | Hertha 03 Zehlendorf (6.) | Ernst-Reuter-Sportfeld


 

Rückblick – Die Viki-Girls

Shigjeqi-Time 01.09.2019

Mit 3:0 besiegten die 1. Frauen des FC Viktoria 1889 Berlin am Sonntag die Gäste des SV Eintracht Leipzig-Süd. Aus spielerischer Sicht war Trainer Roman Rießler nur bedingt zufrieden, zu wenig Mut hätten seine Spielerinnen gehabt und nicht immer seien sie mit dem frühen Pressing der Eintracht klar gekommen. Die drei Kisten waren dafür vom Allerfeinsten. In der ersten Hälfte spielte Corinna Statz Sturmspitze Kimberly Zietz glänzend im Halbfeld frei. Der Neuzugang vom HSV drehte auf, sah, und traf. Ihr Ball segelte über die zu weit vor dem Tor stehende Leipziger Torsteherin Anna-Lena Kriegk in die Maschen (10.). Als in der zweiten Hälfte vor des Gegners Kiste nichts mehr ging, brachte Viktorias Coach Beslinda Shigjeqi und die erzielte prompt zwei außergewöhnlich schöne Treffer. Erst nahm sie einen gefühlvollen Freistoß-Chip von Tatjana Fandre mit der Brust lehrbuchmäßig an und donnerte den Ball aus sechs Metern Entfernung in den rechten Giebel (72.), dann traf sie per 18-Meter-Prachtschuss in den linken (83.). Drei Punkte mehr auf dem Konto der Viki-Girls, auch nach dem dritten Spieltag Teil der Spitzengruppe der Regionalliga Nordost – Herr Rießler! Was wollen Sie mehr?

Hoch verdienter Sieg 01.09.2019

Die zweite Mannschaft der Frauen hat ihr Auswärtsspiel beim FC Internationale hoch verdient mit 1:0 gewonnen. Den Treffer des Tages erzielte Diana Steinmeyer nach großartiger Vorarbeit von Geburtstagskind Julia Kinsella in der 80. Minute der regulären Spielzeit. Der zweite Anzug der Viki-Girls passte schon ganz gut, lediglich bezüglich der Chancenverwertung zwickte er noch ein wenig. Gegen sehr kompakt stehende und zweikampfstarke Gastgeberinnen blieb die Viktoria aber geduldig und belohnte sich mit dem Tor für die spielerisch klar bessere Performance. Mit dem Dreier behauptete sie den fünften Tabellenplatz in der Berlin-Liga.

Für unsere Fans

Hol Dir jetzt Deine Dauerkarte!

Hol Dir jetzt Deine Dauerkarte für die Heimspiele der Himmelblauen Jungs!

Eine Dauerkarte kostet 130 Euro (Vollzahler) bzw. 110 Euro (ermäßigt). Vereinsmitglieder erhalten eine Ermäßigung von 50% auf diesen Preis.

Wer sich seine Dauerkarte noch vor dem Spiel gegen Optik Rathenow holt, bekommt zusätzlich einen DFB-Pokal-Schal und ein DFB-Pokal-T-Shirt geschenkt!

Und so funktioniert es: Ihr bestellt und bezahlt die Dauerkarte hier online und könnt sie dann in der Geschäftsstelle oder beim nächsten Heimspiel an der Kasse abholen.

 

Groundhopper: Viktoria Spiele besuchen und gewinnen

Die Himmelblauen Jungs sind dankbar für die Unterstützung durch ihre Fans. Deswegen starten wir jetzt in Zusammenarbeit mit der App Groundhopper einen Wettbewerb, bei dem die Treue zu Viktoria Berlin belohnt wird. Um am Wettbewerb teilzunehmen, müsst Ihr als erstes die App Groundhopper herunterladen, Euch in der App registrieren und dann bei jedem besuchten Spiel der Himmelblauen Jungs einchecken. Ihr könnt nicht nur die besuchten Spiele eintragen, sondern auch die Aktivitäten Eurer Freunde verfolgen, Fotos hochladen und Abzeichen für besondere Spiele und Meilensteine sammeln

Bereits in der laufenden Regionalliga-Saison wird es in der Groundhopper-App ein Viktoria Berlin-Abzeichen geben. Je nachdem bei wie vielen Spiele ihr vor Ort eingecheckt habt, gibt es ein digitales Sammelabzeichen in Bronze, Silber oder Gold. Für den Wettbewerb zählen ausschließlich Stadionbesuche bei Pokalspielen im AOK-Landespokal und bei den Spielen in der Regionalliga Nordost.

Die einzelnen Abstufungen: 10 Spiele = Bronze, 20 Spiele = Silber, 30 Spiele = Gold

Unter den Teilnehmern verlosen wir am Saisonende die folgenden Preise:
Bronze: einen original Viktoria-Berlin DFB Pokal Schal (das Los unter allen Teilnehmern mit dem Bronze-Abzeichen);
Silber: ein original Viktoria-Berlin DFB Pokal Shirt (das Los unter allen Teilnehmern mit dem Silber-Abzeichen);
Gold: ein original Viktoria-Berlin DFB Pokal Trikot (das Los unter allen Teilnehmern mit dem Gold-Abzeichen);

Wir wünschen viel Spaß beim Stadionbesuch!

Die Groundhopper-App findet ihr hier:
https://itunes.apple.com/de/app/groundhopper/id489247406
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.kepermat.groundhopper&hl=de

 

Die Himmelblaue Mannschaft

Mannschaftsbild Viktoria Berlin Erste Männer Saison 2019/20

Mannschaftsbild Viktoria Berlin Erste Männer Saison 2019/20

Hinten: Hüther, Hoffmann, Scharkowski, Manske, Baca, Gunte, Schulz, Basic, Röcker, Menz

Mitte: Muzzicato, Arsovic, Sejna, Steinweg, Fardzhad-Azad, Kapp, Maiwald, Cordero, M. König, G. König

Vorne: Schmidt, Falcao Cini, Daube, Williams, Flauder, Schneider, Clasen, Becker, Brand, Ndualu

Nr.PositionNameVornameGeb DatumNatim Team seitletztes Team
15AbwehrBacaFatih01.02.00D01.07.19Viktoria Berlin U19
28MittelfeldBasicMarko21.07.99D15.07.19NK OSK Otok
23MittelfeldBeckerYannis12.01.91D01.07.19BSV Schwarz-Weiß Rehden
10SturmBrandRafael09.09.94D03.07.18BFC Dynamo
12TorwartClasenElian07.09.00D01.07.19Hamburger SV
2AbwehrDaubeMattis30.03.98D01.07.19FC Eintracht Northeim
14MittelfeldErdoganBerat20.01.01D01.07.19Viktoria Berlin U19
21SturmErtuerklerTamer26.05.01D01.07.19Viktoria Berlin U19
29SturmFalcao CiniLucas Bradley21.10.99I01.07.19CD Estepona
7SturmFardjad-AzadPardis12.04.88D15.07.19Zira FK
1TorwartFlauderStephan30.05.86D03.07.18Te Be Berlin
19AbwehrGunteTobias11.04.97D01.07.16Viktoria Berlin U19
4AbwehrHoffmannMarcus12.10.87D16.07.18Chemnitzer FC
8MittelfeldHütherMcmoordy26.07.99D01.07.18Viktoria Berlin U19
16AbwehrKappPatrick Wolfgang20.07.97D25.10.18FC Sochaux-Montbéliard
13MittelfeldMaiwaldPascal03.11.99D01.07.18Viktoria Berlin U19
18SturmManskeJohannes12.02.00D15.06.19Hertha 03 Zehlendorf U19
30MittelfeldMenzChristoph22.12.88D01.07.19Eintracht Braunschweig
22MittelfeldNdualuRudolf22.07.99RDC01.07.18Arminia Bielefeld U19
5AbwehrRöckerCimo21.01.94D03.07.18SC Fortuna Köln
24AbwehrSamardzicNemanja19.03.97SER08.08.19CFC Hertha 06
11SturmScharkowskiNick09.04.92D03.07.18SC Victoria Hamburg
9SturmSchmidtTino02.10.93D15.07.19SF Lotte
25TorwartSchneiderTim01.01.98D18.07.19KFC Uerdingen
17AbwehrSchulzKwabenaboye06.10.98D01.07.17Viktoria Berlin U19
32TorwartWilliamsMelvin20.10.01D01.07.19Viktoria Berlin U19
27MittelfeldYamadaShinji24.02.94JAP07.08.19BSV Schwarz-Weiß Rehden
BMTrainerMuzzicatoBenedetto27.09.78D/I01.07.19BSV Schwarz-Weiß Rehden
AACo-TrainerArsovicAlexander21.02.82D/SRB01.07.18FC Hertha 03 Zehlendorf
SMTW-TrainerSejnaMarco20.03.72D01.07.18FSV Union Fürstenwalde
RSAthletiktrainerSteinwegRoman26.06.92D01.11.18Hertha BSC
JCPhysioCorderoJavier03.04.89E01.01.19Real Federación Espanola de Judo
RTSportdirektorTeichmannRocco04.04.86D01.01.16Berliner AK 07
MKBetreuerinKönigMonika19.01.52Dewig
GKBetreuerKönigGerd22.11.49Dewig

So geht es weiter