Erste Frauen mit verdientem Sieg gegen Stern 1900

Viktoria Berlin Frauen
  • 14. Mai 2018
  • hauptstadt
  • 1122 mal angesehen

Stern 1900 kam stark ins Spiel und traf auf eine zu Beginn etwas unkonzentrierte Hintermannschaft von Viktoria Berlin, konnte daraus aber kein Kapital schlagen.  Nach etwa 10 Minuten bekam die Mannschaft von Roman Rießler die Partie in Griff und folgerichtig viel in der 14. Minute der 0:1 Führungstreffer durch Marlis Sänger.

Auch in der Folgezeit fand das Spiel hauptsächlich vor dem Tor von Stern 1900 statt – Viktoria überließ dem SFC nur wenige Spielanteile. Leider konnten die zahlreichen Möglichkeiten aber nicht genutzt werden.

Nach der Halbzeit stellte Rießler um, da Stephanie Gergen für das Pokalfinale geschont werden sollte. Für die Kapitänin kam Eyline Jakubowski. Im weiteren Verlauf wurde eine Vielzahl hochkarätiger Chancen fahrlässig vergeben, so dass es beim 0:1 bleib. Trotzdem ist Rießler mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: „Wir haben das Spiel dominiert und spielerisch überzeugt.“

Aufstieg verpasst

Die Erste Frauen schließen die Saison in der Regionalliga Nordost mit einem Torverhältnis von 76:14 Toren und 54 Punkten als Tabellendritte mit der ligaweiten besten Defensive ab – was leider nicht zum Aufstieg in die 2. Bundesliga reicht. Roman Rießler:“Wir sind mit der Saison sehr zufrieden und freuen uns auf das Pokalfinale, in dem wir nochmal richtig angreifen wollen.“

Das Pokalfinale findet am 20.5.2018 um 14 Uhr gegen den Berlin-Ligisten Blau-Weiss 90 Berlin statt.

Share: