#20000FürViktoria! – Ticketing für DFB-Pokalspiel gegen Arminia Bielefeld gestartet

  • 14. Juli 2019
  • Laemke
  • Allgemein
  • 0
  • 2593 mal angesehen

Unter dem Aufruf #20000FürViktoria ist heute das Ticketing für das DFB-Pokalspiel von Viktoria Berlin gestartet. Am 10. August spielt Berlins Traditionsverein von 1889 in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Arminia Bielefeld im Sportpark Jahn Prenzlauer Berg.

Mit dem Spiel startet die Hauptstadt gleichzeitig in die Fußballsaison 2019/2020. „Wir wollen so viele Berliner Fußballfans wie möglich mobilisieren ins Stadion zu kommen, um uns in die 2. Runde des DFB-Pokals zu tragen. Das wäre zudem ein toller Start für die ganze Hauptstadt in die neue Fußballsaison“, sagt Viktorias neuer Trainer Benedetto Muzzicatom, der aus dem Testspiel gegen Erzgebirge Aue viel Positives mitgenommen hat: „Gegen Aue haben wir gezeigt, dass wir bereits ein sehr gutes Mannschaftsgefüge haben und mit einem Zweitligisten mithalten können, wenn die Einstimmung der Jungs stimmt.“

Moderate Eintrittspreise: Ab 14 Euro Pokalluft atmen!
Der Sportpark Jahn hat eine Kapazität von knapp 20.000 Zuschauern, Ziel ist ein ausverkauftes Haus, und das mitten in Berlin. Bereits 2014 konnte der Regionalligist mit über 10.500 Zuschauern im Pokal-Spiel gegen Eintracht Frankfurt eine breite Berliner Fußballfanbasis mobilisieren. Für das Pokalspiel gegen Armina Bielefeld wurden nun extra moderate Eintrittspreise gestaltet, sodass auch Familien mit ihren Kindern animiert werden, die besondere DFB-Pokal Atmosphäre einmal live zu erleben. „Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze. Wir werden den Fans eine Pokalschlacht liefern und uns zu 100% für ganz Berlin reinhängen. Am 10. August werden die Emotionen hochkochen“, erklärt Mittelfeldspieler und Viktoria-Rückkehrer Christoph Menz.

Tickets sind ab sofort hier erhältlich. Eine Eintrittskarte in der günstigsten Kategorie 3 kostet 14 Euro, in der Kategorie 2 zahlt man 24 Euro und 39 Euro für die besten Plätze in der Kategorie 1. VIP-Karten sind für 90,- Euro erhältlich.

„Wir wollen mittelfristig neben Hertha und der Union als dritter Berliner Verein im deutschen Profifußball mitmischen. Der Pokal ist ein super Vehikel, um uns zu beweisen und uns einem breiten Berliner Publikum zu präsentieren“, erklärt Sportdirektor Rocco Teichmann.

Prominenz im Stadion erwartet – Arthur Abraham: „Wir spielen die Arminia k.o.“
Auch erste Berliner Prominenz konnte schon mobilisiert werden, um für das Pokalspiel zu trommeln. Box-Weltmeister Arthur Abraham wird selbst ins Stadion kommen, um die Viktoria anfeuern: „Da steht eine junge Mannschaft auf dem Platz, die mit 20.000 Zuschauern im Rücken Mauern einreißen kann. Wenn ganz Berlin am 10. August ein Viktorianer ist, werden wir die Mannschaft in die 2. Runde des Pokals durchboxen und Bielefeld k.o. spielen“, freut sich Abraham auf einen spannenden Pokalabend im Jahnpark.

Und auch SAT.1-Moderator Matthias Killing will „seine“ Stadt mobilisiert wissen: „Das Ziel muss lauten: 20.000 für Viktoria. Lasst uns alle gemeinsam die Mannschaft unterstützen, damit sie die Arminia am 10. August vom Platz fegt.“ Die Viktoria-Spieler sind schon jetzt heiß. „Mit der Unterstützung unserer Fans und möglichst vielen Berlinern wollen wir in die zweite Runde des DFB-Pokals einziehen und für ordentliche Furore sorgen. Vielleicht wartet dann der FC Bayern als nächstes. Darauf könnten sich die Berliner dann richtig freuen. Aber dazu brauchen wir erstmal die maximale Unterstützung unserer Hauptstadt gegen Bielefeld“, so Christoph Menz.

Share: