BFC Dynamo – Jugend forscht

  • 6. November 2019
  • Kommunikation
  • 381 mal angesehen

Am Freitag (8. November 2019) bestreitet der FC Viktoria 1889 Berlin das zweiten Heimspiel der aktuellen Berlin-Derby-Serie. Zu Gast ist Tabellennachbar BFC Dynamo, der mit neuem Trainer und einem jungen Team in die Saison gestartet ist. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Fünf Spielzeiten in der Regionalliga Nordost hat der BFC Dynamo schon hinter sich. Dreimal konnte die Saison unter den ersten fünf beendet werden. Letzte Saison allerdings drohte zwischenzeitlich der Abstieg in die fünfte Liga. Nach der Saison verließ Trainer Matthias Maucksch den Verein in Richtung Union Fürstenwalde. Und er war nicht der einzige, der den Verein verließ – auch 15 Spieler suchten sich eine neue Wirkungsstätte.

Unser Partner Nefzger wird während des Spieltags zwei aktuelle Fahrzeuge präsentieren.

Der Verein nutze die Zäsur zu einer Neuausrichtung. Peter Meyer (Vorsitzender des Wirtschaftsrats): “Die letzte Saison hat uns und den Fans den Spaß am Fußball genommen. Wir werden den Etat erheblich reduzieren. Wir wollen den Wahnsinn, der schon zur Normalität geworden ist, nicht mehr mitmachen.” Als Trainer wurde Christian Benbennek verpflichtet: “Er ist einer, der mit den jungen Spielern im Leistungsbereich arbeiten kann. Wir werden im Verein die nötige Geduld aufbringen, wenn nicht alles von heute auf morgen klappt.”

Benbennek trainierte zuletzt den Regionalligisten TSV Havelse und betreute zuvor den damaligen Drittligisten SV Babelsberg 03. Den Fans des BFC will er intensiven offensiven Fußball bieten. Ein konkretes Saisonziel mag er wegen der jungen Mannschaft nicht ausgeben: “Die Mannschaft soll sich entwickeln. Wir wollen den BFC Fans zeigen, dass es ein neuer Fußball ist, der Spaß macht. Aber wir brauchen Zeit um die Jungs zu entwickeln. Da brauchen wir kein Zeil zu formulieren, dass einen Tabellenplatz enthält.”

Bisher wurde die Geduld des Vereins und Fans nicht allzu sehr auf die Probe gestellt: Nach 14 Spieltagen rangiert der BFC auf Tabellenplatz sieben – einen Platz und einen Punkt vor den Himmelblauen Jungs – die diese Reihenfolge am Freitag ganz sicher umdrehen wollen.

Angepfiffen wird die Partie am Freitag (8. November 2019) um 19 Uhr von Schiedsrichter Steffen Hösel (SV 47 Rövershagen). Eintrittskarten gibt es an der Tageskasse oder im Viktoria Online Ticket Shop. Wer seine Karte online kauft spart nicht nur Zeit an der Kasse, sondern darüber hinaus auch zwei Euro pro Karte. Weitere Informationen für alle Besucher des Spiels findet ihr in unserer Faninfo.

Pressebericht-690047127

 



Share: