0:0 im Stadtduell gegen BFC Dynamo – Viktoria lässt beste Chancen ungenutzt

  • 8. November 2019
  • Corinna Höptner
  • 321 mal angesehen

Vor 529 Zuschauern am Freitagabend im Stadion Lichterfelde gab es für die heimische Viktoria das 9. Remis (o:o) der laufenden Saison. Dabei lagen bei der durchaus sehenswerten Partie die Tore für die Viktoria quasi in der Luft, doch vergaben die Gastgeber beste Chancen im  Minutentakt. So ließen die Himmelblauen erneut Punkte liegen und bleiben weiter im Mittelfeld der Tabelle “stecken”.

Einen Tag vor dem 30. Jahrestags des Mauerfalls stieg im Stadion Lichterfelde das innerberliner Duell der heimischen Viktoria gegen den BFC Dynamo. Trennte vor 30 Jahren noch die Mauer die beiden Klubs, so waren es vor der Partie in diesem Jahr nur ein Punkt, der zwischen den Tabellen-Nachbarn stand: Auf Platz sieben mit 21 Zählern nach dem Sieg am vergangenen Spieltag beim Berliner AK der BFC Dynamo, einen Punkt dahinter mit genauso viel geschossenen Toren (17) die Viktoria, die eine knappe Niederlage gegen den neuen Tabellenführer VSG Altglienicke hinnehmen musste. Ohne die verletzten Scharkowski, Maiwald, Ndualu und Baca wollte die Victoria im heimischen Stadion die Niederlage des vergangenen Wochenendes vergessen machen und in der Tabelle wieder am BFC Dynamo vorbeiklettern. Aber nicht nur die Mauer fiel am 9. November, unser Nationaltorhüter Robert Enke nahm sich an diesem Tag vor zehn Jahren das Leben. Mit einer Gedenkminute wird Fußball-Deutschland, dem an Depression erkrankten Torhüter, an diesem Spieltag gedenken und somit ein Zeichen setzen für alle Menschen, die mit dieser Krankheit zu kämpfen haben.

Die Partie gingen die Gastgeber recht selbstbewusst an. Bereits in der zweiten Minute konnten die Gäste vor dem einschussbereiten Fardjad-Azad nur zur Ecke klären, die allerdings nichts Zählbares einbrachte. In der 11. Minute war es erneut Fardjad-Azad, der mit seinem Schuss Gäste-Keeper Sommer zum Eingreifen in höchster Not zwang. Und so ging es weiter, in der 17. Minute zielte Gunte gut, leider nicht gut genug, sein Schuss strich knapp am Gästetor vorbei. Aber auch Dynamo kam zu Chancen. In der 19. Minute prüfte Citlak unseren Keeper Stephan Flauder, der den Schuss aber sicher parierte. Dann jedoch dauerte es bis zur 28. Minute bis wieder etwas Bewegung in die Zuschauer kam. Mustergültig in Szene gesetzt von Gunte, scheiterte Brand nur knapp am Torwart des BFC. Und weiter ging’s: die Partie entwickelte sich zu einem munteren, schnellen Spielchen, bei dem beide Mannschaften den Abschluss suchten. Wobei unsere Viktoria die klareren Chancen nicht nutzte, wie in der 40. Minute als keiner der drei einschussbereiten Offensivakteure aufs leere Tor schießen wollte. So gingen beide Teams nach torloser ersten Hälfte in die Kabinen.

Durchgang zwei knüpfte nahtlos da an wo es im ersten Durchgang aufgehört hatte: verpasste Top-Gelegenheiten für die Viktoria. In der 50. Minute traf Gunte in bester Position vor dem Tor den Ball nicht richtig und auch Hüther konnte das Leder nicht wirkungsvoll Richtung Gästetor befördern. Nur vier Minuten später zwei weitere Riesen-Chancen für die Gastgeber: Brand und Schmidt trafen hintereinander Pfosten und knapp neben das Gehäuse. Viktoria war nun das klar spielbestimmende Team, Dynamo konnte sich nur noch durch wenige Konter von dem Dauerdruck aufs eigene Tor befreien, die aber wenig einbrachten. In der Folge bemühte sich Viktoria weiter, kam in der 69. Minute zur nächsten Gelegenheit durch Brand, dessen Schuss knapp über das Tor strich. Mit dem stärker werdenden Regen verlor auch die Partie an Klasse und schließlich mussten unsere himmelblauen Jungs sich erneut mit einem Remis, dem neunten in dieser Saison, zufrieden geben. Hier war eindeutig mehr drin, schade, denn damit stagniert die Viktoria im Mittelfeld der Tabelle. Weiter geht es in der Liga erst in 14 Tagen, am 23.11, 13:30 Uhr, ist Hertha BSC II zu Gast im Stadion Lichterfelde. Nächstes Wochenende steht die nächste Pokalrunde beim FC Amed auf dem Programm.

Eine Zusammenfassung des Spiels findet Ihr bei unserem Videopartner YouSport

Pressebericht2-690047127

 

 

Share: