Vertrag bis 2021! Viktoria Berlin verpflichtet Philipp Müller

  • 21. Januar 2020
  • Julia Henys
  • 762 mal angesehen

Der erste Zugang des Winters ist da: Viktoria Berlin verpflichtet Philipp Müller, der am Dienstag einen Vertrag bis 2021 bei den Himmelblauen unterschrieb und direkt ins Training einsteigen wird. Der Angreifer spielte zuletzt für Preußen Münster, war in der Hinrunde der laufenden Saison aber ohne Verein.

„Wir haben Philipp schon seit längerem auf dem Radar und ich bin sehr froh, dass er sich nun für die Viktoria entschieden hat. Er ist ein schneller und technisch starker Spieler, der Tore schießen und vorbereiten kann. Ich bin davon überzeugt, dass Philipp uns viel Freude bereiten und das Team stärker machen wird“, sagte Trainer Benedetto Muzzicato, dem Müller am Samstag in einem Telefongespräch die Zusage für den Wechsel in die Hauptstadt gegeben hatte.

Der 24-Jährige wurde in der Jugend des Hamburger SV und des VfL Wolfsburg ausgebildet, absolvierte in den Junioren-Bundesligen (U17 und U19) insgesamt 66 Spiele für die beiden Nordklubs und war an 47 Treffern als Schütze oder Vorbereiter direkt beteiligt. Für die U21 des HSV kam der Offensiv-Allrounder zudem auf 46 Einsätze (fünf Tore, sieben Assists) in der Regionalliga Nord, ehe er im Sommer 2016 zu Wehen Wiesbaden und zwei Jahre später nach Münster wechselte. Seine Bilanz in der 3. Liga: 70 Spiele, sechs Tore und acht Vorlagen.

„Philipp ist noch ein junger Kerl, der dennoch reichlich Erfahrung mitbringt. Wir sind von seiner Qualität total überzeugt und glauben daran, dass er auch seine Nebenleute besser macht“, betonte Sportdirektor Rocco Teichmann, der sich sehr über die Einigung freute: „Er hatte in diesem Winter mehrere Optionen, es gab auch Interesse von höherklassigen Vereinen. Dass wir Philipp überzeugen konnten und den Weg mit uns gehen will, ist ein tolles Signal.“

Müller, der im Dezember schon für einige Tage am Ostpreußendamm mittrainiert und sich ein Bild von der Mannschaft gemacht hatte, kann es kaum erwarten, für die Himmelblauen zu stürmen. „Die Viktoria ist nicht nur ein Verein mit großer Tradition, sondern vor allem auch mit Zielen und Visionen. Hinter mir liegen einige schwere Monate, aber jetzt bin ich voll motiviert, mit den anderen Jungs durchzustarten.“

 

Share: