FC Viktoria 1889 nimmt Abwehr-Kante Jakob Lewald vom BSV Rehden unter Vertrag

  • 30. April 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 462 mal angesehen

Der nächste Neue steht fest: Die Verantwortlichen des FC Viktoria 1889 freuen sich über die Zusage von Jakob Lewald. Der 21-Jährige wechselt vom BSV Schwarz-Weiß Rehden aus der Regionalliga Nord zu den Himmelblauen und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

Die 1,94 Meter große Abwehr-Kante zählte im bisherigen Verlauf der Saison bei den Niedersachsen zu den Stammkräften, absolvierte 21 von 24 Spielen über die volle Distanz. Lewald wurde überwiegend im Zentrum, aber auch als Rechtsverteidiger eingesetzt, erzielte vier Treffer und bereitete zwei Tore vor.

„Wir haben Jakob schon seit längerer Zeit unter Beobachtung und seine positive Entwicklung in Rehden genau verfolgt“, sagt Sportdirektor Rocco Teichmann, der davon überzeugt ist, dass Lewald das Team in der kommenden Serie verstärken wird: „Er kann bei uns einen großen Schritt machen.“

Im Alter von acht Jahren war der Verteidiger vom SC Weyhe zu Werder Bremen gewechselt. Bei den Grün-Weißen durchlief er den gesamten Nachwuchsbereich, 84 Mal kickte er für die U17 und U19 in der Junioren-Bundesliga, war dort auch Kapitän. Im Sommer 2018 wechselte Lewald nach Rehden, 48 Regionalliga-Einsätze stehen in seiner Bilanz.

Mehr als die Hälfte davon absolvierte er unter Trainer Benedetto Muzzicato, dem Lewald nun nach Berlin folgen wird. „Ich freue mich sehr, dass wir ab Sommer wieder zusammenarbeiten werden. Jakob ist nicht nur ein richtig guter Spieler, sondern hat auch einen Top-Charakter“, betont Muzzicato, der die Stärken des Zugangs wie folgt beschreibt: „Allein schon durch seine Größe ist er sehr präsent in der Luft, sowohl in der Defensive als auch in der Offensive. Doch darüber hinaus verfügt der Junge auch über ein herausragendes Aufbauspiel. Er wird uns viel Spaß bereiten.“

Noch ist offen, ob die aufgrund der Corona-Pandemie derzeit ausgesetzte Saison fortgesetzt werden kann. Seinem Start in der Hauptstadt blickt Lewald aber schon voller Vorfreude entgegen: „Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass es passt. Die Gespräche mit den Verantwortlichen und dem Trainer, den ich ja gut kenne, waren vertrauensvoll und ehrlich. Ich bin sicher, dass ich mit meinen sportlichen Ambitionen zu Viktoria Berlin passe.“

Lewald ist nach Mittelfeld-Mann Christopher Theisen (26, FC Homburg) sowie Moritz Seiffert (19, SSV Jeddeloh) bereits der dritte Zugang der Himmelblauen für die Regionalliga-Saison 2020/21.

Share: