Torwart Stephan Flauder verlässt FC Viktoria 1889 Richtung Offenbach

  • 9. Juni 2020
  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • 1867 mal angesehen

Der FC Viktoria 1889 und Stephan Flauder gehen getrennte Wege. Der 34-jährige Torwart verlässt die Hauptstadt und schließt sich zur kommenden Saison dem hessischen Traditionsklub Kickers Offenbach aus Regionalliga Südwest an.

Im Sommer 2018 war Flauder von Tennis Borussia Berlin zu den Himmelblauen gewechselt, für die der 1,97 Meter-Hüne seither 62 Pflichtspiele absolvierte. Der sportliche Höhepunkt der gemeinsamen Zeit war der Gewinn des Landespokals 2019 samt Qualifikation für die erste Runde des DFB-Pokals.

„Stephan ist mit dem Wunsch an uns herangetreten, diese neue Herausforderung annehmen zu wollen. Für uns war es eine schwere Entscheidung, wir haben nach konstruktiven Gesprächen aber eine für alle Seiten gute Lösung gefunden und den Entschluss gefasst, ihn ziehen zu lassen“, erklärt Sportdirektor Rocco Teichmann. Über die Ablöse-Modalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

„Ich freue mich auf die Aufgabe in Offenbach, werde aber immer gern auf meine Zeit bei Viktoria zurückblicken“, so Flauder, der die Entwicklung der Himmelblauen verfolgen wird: „Ich werde dem Verein, dem Trainerteam und meinen früheren Mitspielern natürlich fest die Daumen drücken.“

Die Verantwortlichen des FC Viktoria 1889 arbeiten nun mit Hochdruck daran, den sportlichen Verlust adäquat zu kompensieren. Teichmann: „Wir werden uns auf der Torwart-Position neu aufstellen, haben aber zugleich die Gewissheit, mit Elian Clasen und Melvin Williams auf zwei junge und talentierte Keeper zurückgreifen zu können. Auf die Entwicklung der beiden sind wir sehr gespannt.“

Share: